Miguel Juárez Celman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miguel Juárez Celman

Miguel Juárez Celman

Amtszeit: 12. Oktober 1886
6. August 1890
Vorgänger: Julio A. Roca
Nachfolger: Carlos Pellegrini
Vizepräsident: Carlos Pellegrini
Geburtsjahr: 1844
Geburtsort: Córdoba
Sterbejahr: 1909
Sterbeort: Arrecife
Beruf: Anwalt
Partei: Partido Autónomo Nacional

Miguel Juárez Celman (* 29. September 1844 in Córdoba, Argentinien; † 14. April 1909 in Arrecife, Argentinien) war Präsident von Argentinien zwischen dem 12. Oktober 1886 und dem 6. August 1890.

Seine Regierungszeit war von Korruption und Machtmissbrauch gekennzeichnet und etablierte was man heute in Argentinien Unicato bezeichnet - ein politischer Führer mit einer Partei. Dies, zusammen mit wirtschaftlichen Rückgang führte zur Gründung der Unión Cívica, einer oppositionellen Gruppe, die sich später in die Unión Cívica Nacional und die Unión Cívica Radical spaltete. Die letztere ist heute in Argentinien eine der bedeutendsten politischen Parteien. Im Jahre 1890 zwang ihn eine Revolution zum Rücktritt und sein Vizepräsident Carlos Pellegrini übernahm die Macht.

Miguel Juárez Celman wurde 1888 Mitglied des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „La Orden de Argentina“, Orden de Caballería del Santo Sepulcro de Jerusalén, abgerufen am 3. August 2012 (spanisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Miguel Juárez Celman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Julio Argentino Roca Präsident von Argentinien
18861890
Carlos Pellegrini