Mihailo Vojislavljević

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Mihailo Vojislavljević, um 1080 in Ston

Mihailo Vojislavljević war der Sohn Stefan Vojislavs und herrschte 1052 bis 1077 als Groß-Župan in Zeta (Duklja) und 1077 bis 1081 als erster König dieses frühen Reiches der Serben.

Mihailo Vojislavljević konnte das Machtgefüge, das ihm sein Vater Stefan Vojislav zurückließ, nicht zusammenhalten, Raszien und Bosnien entsagten der Loyalität. Um 1071 unterstützte er erfolglos einen Aufstand der Bulgaren gegen Byzanz, wobei Konstantin Bodin zum bulgarischen Zar gekrönt wurde. Trotzdem bekam Mihailo vom Papst Gregor VII. 1077 die Königsinsignien und wurde damit der erste gekrönte König der Serben, auch bekannt als Mihailo von Zeta. Ihm folgte um 1081 sein Sohn Konstantin Bodin.

Vorgänger Amt Nachfolger
Stefan Vojislav Groß-Župan von Raszien
10521077
Konstantin Bodin