Mikael Granlund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FinnlandFinnland Mikael Granlund Eishockeyspieler
Mikael Granlund
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. Februar 1992
Geburtsort Oulu, Finnland
Größe 178 cm
Gewicht 81 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #64
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
KHL Junior Draft 2009, 2. Runde, 41. Position
HK Dinamo Minsk
NHL Entry Draft 2010, 1. Runde, 9. Position
Minnesota Wild
Spielerkarriere
bis 2006 Laser HT
2006−2009 Kärpät Oulu
2009−2012 HIFK Helsinki
seit 2013 Minnesota Wild

Mikael Antero Granlund (* 26. Februar 1992 in Oulu) ist ein finnischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2012 bei den Minnesota Wild in der National Hockey League unter Vertrag steht. Sein jüngerer Bruder Markus ist ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Granlund bei der U20-Weltmeisterschaft 2010

Mikael Granlund begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt im Alter von fünf Jahren bei den Kempeleen Kiekko-Ketut, die sich vier Jahre später in Laser HT umbenannten. Für Laser spielte er bis 2006 in den verschiedenen Juniorenligen Finnlands, unter anderem in der Junior-C-SM-liiga. 2006 wechselte er in den Nachwuchsbereich von Kärpät Oulu, für den er bis 2009 in der Junior-B und Junior-A-SM-liiga spielte.

Für die Profimannschaft von Kärpät gab er während der Saison 2008/09 sein Debüt in der SM-liiga. Dabei blieb der Angreifer in zwei Spielen punkt- und straflos. Anschließend wurde er im KHL Junior Draft 2009 in der zweiten Runde als insgesamt 41. Spieler vom HK Dinamo Minsk ausgewählt. Zunächst blieb er jedoch in Finnland, wo er für die Spielzeit 2009/10 einen Vertrag beim HIFK Helsinki unterschrieb. Die Minnesota Wild wählten Granlund im NHL Entry Draft 2010 in der ersten Runde als neunten Spieler aus.

Im Mai 2012 unterzeichnete Granlund einen NHL-Einstiegsvertrag über drei Jahre Laufzeit bei den Wild.[1] Aufgrund des Lockouts zu Beginn der Saison 2012/13 spielte Granlund zunächst für das Farmteam der Wild, die Houston Aeros, in der American Hockey League.[2] Nachdem der Lockout beendet war, wurde er in den NHL-Kader berufen und gab am 19. Januar 2013 sein NHL-Debüt für die Wild, wobei er seine erstes NHL-Tor gegen Semjon Warlamow von der Colorado Avalanche erzielte.[3]

International[Bearbeiten]

Für Finnland nahm Granlund an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2009, der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2009 und der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2010 teil. Bei der U18-Weltmeisterschaft gewann er mit Finnland die Bronzemedaille.

Im Seniorenbereich spielte er bei der Weltmeisterschaft 2011. Dort erzielte er beim 3:0-Halbfinalsieg seiner Mannschaft gegen Russland ein vielbeachtetes und spektakuläres Tor: Zum 1:0 traf er, indem er, hinter dem Tor des russischen Torhüters Konstantin Barulin stehend, sich den Puck auf die Schlagfläche seines Schlägers hob und ihn so im oberen Torwinkel des kurzen Ecks platzierte. Die Bewegung entstammt der dem Eishockey sehr ähnlichen Sportart Lacrosse.[4][5][6] Wenige Wochen nach der Weltmeisterschaft wurde der Moment des Tors auf einer Briefmarke festgehalten.[7] Das Finale gegen den Erzrivalen Schweden endete mit 6:1, wodurch Granlund mit der finnischen Mannschaft Weltmeister wurde. Bei den Olympischen Spielen 2014 gewann er mit der finnischen Nationalmannschaft die Bronzemedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Mikael Granlund bei der Parade zum Gewinn der Goldmedaille 2011

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2006/07 Kärpät Oulu Fin-Jr C 22 35 33 68 4 8 3 7 10 0
2007/08 Kärpät Oulu Fin-Jr B 31 22 27 49 20
2008/09 Kärpät Oulu Fin-Jr A 35 21 36 57 45
2008/09 U20-Finnland Mestis 6 4 3 7 0
2008/09 Kärpät Oulu SM-liiga 2 0 0 0 0
2009/10 U20-Finnland Mestis 1 0 0 0 0
2009/10 HIFK Helsinki SM-liiga 43 13 27 40 2 6 1 5 6 0
2010/11 HIFK Helsinki SM-liiga 39 8 28 36 14 15 5 11 16 4
2011/12 HIFK Helsinki SM-liiga 45 20 31 51 18 4 0 2 2 0
2012/13 Houston Aeros AHL 29 10 18 28 8 5 1 1 2 4
2012/13 Minnesota Wild NHL 27 2 6 8 6
2013/14 Minnesota Wild NHL 63 8 33 41 22 13 4 3 7 2
Mestis gesamt 7 4 3 7 0
SM-liiga gesamt 129 41 86 127 34 25 6 18 24 4
AHL gesamt 29 10 18 28 8 5 1 1 2 4
NHL gesamt 90 10 39 49 28 13 4 3 7 2

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2008 Finnland U17-WHC 5 1 1 2 0
2009 Finnland U20-WM 6 2 1 3 0
2009 Finnland U18-WM 6 2 11 13 0
2010 Finnland U20-WM 6 1 6 7 4
2010 Finnland U18-WM 6 4 9 13 4
2011 Finnland WM 9 2 7 9 2
2012 Finnland U20-WM 7 2 9 11 0
2012 Finnland WM 10 1 4 5 2
2013 Finnland WM 4 1 2 3 0
2014 Finnland Olympia 6 3 4 7 4
Junioren gesamt 36 12 37 49 8
Herren gesamt 29 7 17 24 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mikael Granlund – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Young hockey prospect Granlund signs 3 year contract with NHL's Minnesota Wild. hs.fi, 1. Mai 2012, abgerufen am 1. Mai 2012.
  2. Houston Aeros Announce Training Camp Roster. 27. September 2012. Abgerufen am 7. Oktober 2012.
  3. Wild vs Avalanche Boxscore. National Hockey League, 19. Januar 2013, abgerufen am 19. Januar 2013.
  4. youtube.com, youtube.de: Video zum Tor
  5. youtube.com, Video zum selben Trick in der Meisterschaft
  6. spiegel.de, Schweden und Finnland spielen um Gold, Der Spiegel, 13. Mai 2011
  7. iihf.com, Granlund’s goal goes postal