Mike Capuano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mike Capuano

Michael Everett „Mike“ Capuano (* 9. Januar 1952 in Somerville, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 1999 vertrat er den Bundesstaat Massachusetts im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Mike Capuano besuchte bis 1969 die Somerville High School und danach bis 1973 das Dartmouth College in Hanover (New Hampshire). Nach einem anschließenden Jurastudium am Boston Law College und seiner 1977 erfolgten Zulassung als Rechtsanwalt begann er in diesem Beruf zu arbeiten. Zwischen 1978 und 1984 war er leitender juristischer Berater des gemeinsamen Steuerausschusses beider Kammern des Massachusetts General Court. Politisch schloss sich Capuano der Demokratischen Partei an. In den Jahren 1977 bis 1979 sowie nochmals von 1985 bis 1989 saß er im Gemeinderat in Somerville. Zwischen 1990 und 1998 war er dort Bürgermeister.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 1998 wurde Capuano im achten Wahlbezirk von Massachusetts in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 1999 die Nachfolge von Joseph Patrick Kennedy antrat. Nach bisher sechs Wiederwahlen kann er sein Mandat im Kongress bis heute ausüben. Dort ist er Mitglied im Finanzausschuss sowie im Ausschuss für Verkehr und Infrastruktur. Er sitzt auch in fünf Unterausschüssen. Capuano unterstützt den amerikanischen Truppenabzug aus dem Irak und aus Afghanistan. Nach dem Tod von US-Senator Edward Kennedy im Jahr 2009 strebte er erfolglos die Nominierung seiner Partei für die anstehende Nachwahl an, die an Martha Coakley ging. In seine Zeit als Kongressabgeordneter fielen die Terroranschläge am 11. September 2001, der Irakkrieg und der Militäreinsatz in Afghanistan.

Mit seiner Frau hat Mike Capuano zwei Kinder. Die Familie lebt privat in Somerville.

Weblinks[Bearbeiten]