Mike Fitzpatrick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mike Fitzpatrick (2011)

Michael G. „Mike“ Fitzpatrick (* 28. Juni 1963 in Philadelphia, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 2005 und 2007 vertrat er den Bundesstaat Pennsylvania im US-Repräsentantenhaus, dem er seit Januar 2011 erneut angehört.

Werdegang[Bearbeiten]

Mike Fitzpatrick besuchte die Bishop Egan High School in Fairless Hills und studierte danach bis 1975 an der St. Thomas University in Florida. Nach einem anschließenden Jurastudium an der Dickinson School of Law und seiner 1988 erfolgten Zulassung als Rechtsanwalt begann er in diesem Beruf zu arbeiten. Gleichzeitig schlug er als Mitglied der Republikanischen Partei eine politische Laufbahn ein. Zwischen 1995 und 2004 gehörte er dem Bezirksrat im Bucks County an.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2004 wurde Fitzpatrick im achten Wahlbezirk von Pennsylvania in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2005 die Nachfolge von James C. Greenwood antrat. Da er im Jahr 2006 dem Demokraten Patrick Murphy unterlag, konnte er bis zum 3. Januar 2007 zunächst nur eine Legislaturperiode im Kongress absolvieren. Damals war er Mitglied im Finanzausschuss und im Committee on Small Business.

Nach dem Ende seiner ersten Zeit im US-Repräsentantenhaus praktizierte Fitzpatrick wieder als Anwalt. Bei den Wahlen des Jahres 2010 wurde er erneut im achten Distrikt seines Staates in den Kongress gewählt, wo er am 3. Januar 2011 Murphy wieder ablöste. Dieses Mandat übt er bis heute aus. Dabei ist er wieder Mitglied im Finanzausschuss und in zwei von dessen Unterausschüssen. Im Jahr 2012 wurde er mit 57 % gegen 43 % der Wählerstimmen gegen Kathy Boockvar in seinem Mandat bestätigt.

Mike Fitzpatrick ist verheiratet und Vater von sechs Kindern.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mike Fitzpatrick – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien