Mike Johnson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mike Johnson Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. Oktober 1974
Geburtsort Scarborough, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #20
Schusshand Links
Spielerkarriere
1992–1993 Aurora Eagles
1993–1997 Bowling Green State University
1997–2000 Toronto Maple Leafs
2000–2001 Tampa Bay Lightning
2001–2004 Phoenix Coyotes
2004–2005 Färjestad BK
2005–2006 Phoenix Coyotes
2006–2007 Montréal Canadiens
2007–2008 St. Louis Blues
2008 Kölner Haie

Michael Paul Johnson (* 3. Oktober 1974 in Scarborough, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt in der Saison 2008/09 in der Deutschen Eishockey Liga für die Kölner Haie spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Mike Johnson begann seine Karriere 1992 bei den Aurora Eagles, einem Team aus der ehemaligen amerikanischen Juniorenliga Metro Junior Hockey League. Von 1993 bis 1997 spielte er für das Universitätsteam der Bowling Green State University im Ligenbetrieb der National Collegiate Athletic Association. Dort erzielte der ungedraftete Rechtsschütze in seiner letzten Saison 62 Scorerpunkte in 38 Spielen und lief in diesem Jahr auch erstmals in der National Hockey League auf. Insgesamt spielte der Flügelstürmer drei Jahre lang für die Toronto Maple Leafs, wobei er seine Punkteausbeute kontinuierlich steigerte. In der Saison 1997/98 war der Kanadier zweitbester Rookie-Scorer und wurde in das NHL All-Rookie Team gewählt. 1999 erreichte Johnson mit dem Team das Halbfinale um den Stanley Cup. Während der Spielzeit 1999/2000 wurde der Angreifer von den Maple Leafs zu den Tampa Bay Lightning transferiert, wo er jedoch nicht lange blieb. Bereits in der Folgesaison 2000/01 wechselte der Stürmer weiter zu den Phoenix Coyotes, bei denen er an seine erfolgreiche Toronto-Zeit anknüpfen konnte. 2003 hatte Johnson mit 63 Scorerpunkten aus 82 Spielen sein erfolgreichstes Jahr in der NHL.

Die Lockout-Saison 2004/05 verbrachte der Kanadier bei Färjestad BK in der schwedischen Elitserien und konnte dort die schwedische Vizemeisterschaft gewinnen. In der Spielzeit 2005/06 erreichte der Angreifer bei den Coyotes 54 Scorerpunkte in 80 Spielen, verpasste aber erneut mit dem Team die Play-offs und wechselte daher im Sommer für ein Jahr zu den Montréal Canadiens. Nach einem erneuten Wechsel zur Saison 2007/08 zu den St. Louis Blues, verletzte sich Johnson und konnte nur 21 Spiele absolvieren, in denen er fünf Punkte erzielte. Insgesamt bestritt Johnson bislang 683 NHL-Spiele, in denen er 133 Tore und 249 Vorlagen erzielte.

Motiviert durch die Empfehlung seines Freundes und ehemaligen Teamkollegen Todd Warriner, entschied sich Johnson im Sommer 2008 zu einem erneuten Wechsel nach Europa und unterzeichnete einen Jahresvertrag bei den Kölner Haien. Nach unzureichenden Leistungen mit nur 13 Scorerpunkten aus 28 Begegnungen in der Liga stellten ihn die Haie am 29. Dezember 2008 vom Spielbetrieb frei und strichen ihn aus dem Kader.[1] Im Januar 2009 wurde dann sein Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.[2]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Hauptrunde Play-Offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
1992/93 Aurora Eagles MetJHL 48 25 40 65 18 7 7 15 22 2
1993/94 Bowling Green State University NCAA 38 6 14 20 18
1994/95 Bowling Green State University NCAA 37 16 33 49 35
1995/96 Bowling Green State University NCAA 30 12 19 31 22
1996/97 Bowling Green State University NCAA 38 30 32 62 46
1996/97 Toronto Maple Leafs NHL 13 2 2 4 4
1997/98 Toronto Maple Leafs NHL 82 15 32 47 24
1998/99 Toronto Maple Leafs NHL 79 20 24 44 35 17 3 2 5 4
1999/00 Toronto Maple Leafs NHL 52 11 14 25 23
1999/20 Tampa Bay Lightning NHL 28 10 12 22 4
2000/01 Tampa Bay Lightning NHL 64 11 27 38 38
2000/01 Phoenix Coyotes NHL 12 2 3 5 4
2001/02 Phoenix Coyotes NHL 57 5 22 27 28 5 1 1 2 6
2002/03 Phoenix Coyotes NHL 82 23 40 63 47
2003/04 Phoenix Coyotes NHL 11 1 9 10 10
2004/05 Färjestad BK SEL 8 1 2 3 4 6 0 2 2 4
2005/06 Phoenix Coyotes NHL 80 16 38 54 50
2006/07 Montréal Canadiens NHL 80 11 20 31 40
2007/08 St. Louis Blues NHL 21 2 3 5 8
2008/09 Kölner Haie DEL 28 4 9 13 52
NCAA gesamt 143 64 98 162 121
NHL gesamt 661 129 246 375 315 22 4 3 7 10
DEL gesamt 28 4 9 13 52

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. haie.de, Johnson aus dem Kader gestrichen
  2. haie.de, Hinweis zu Mike Johnson

Weblinks[Bearbeiten]