Mike Larrison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mike Larrison (* 7. November 1981 in Avon, Indiana) ist ein US-amerikanischer Automobilrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Larrison begann seine Motorsportkarriere im Alter von vier Jahren. Er fuhr zunächst Motocross.[1] Larrison gewann mehrere Meistertitel der American Motocross Association.[2] Anschließend fuhr er im Kartsport. Auch dort erzielte er mehrere Meistertitel. Seit 2010 tritt er in mehreren USAC-Serien an. 2010 und 2011 war er zudem in der Must See Racing Xtreme Sprint Series aktiv und erreichte dort 2011 den elften Gesamtrang.[2]

2011 plante Larrison sein Formelsportdebüt in der Indy Lights. Er hatte einen Vertrag bei Andretti Autosport für das Saisonfinale unterschrieben.[3] Allerdings verletzte er sich bei Testfahrten auf dem Kentucky Speedway am Rücken und Fuß. In einer Operation musste ein Bruch des linken Fersenbeins behandelt werden.[2] Sein Formelsportdebüt verschob sich daraufhin ins Jahr 2012. Bei Belardi Auto Racing erhielt Larrison ein Cockpit für die vier Ovalrennen der Indy Lights.[2] Mit zwei neunten Plätzen als beste Resultate wurde er 14. in der Fahrerwertung. Larrison war in der Indy-Lights-Saison 2013 der beste US-amerikanische Pilot.

Karrierestationen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. “Mike Larrison Joins Belardi Auto Racing”. constantcontact.com, 4. Mai 2012, abgerufen am 15. Juni 2012 (englisch).
  2. a b c d “Indiana-native Larrison joins Belardi for ovals and Baltimore“. indycar.com, 4. Mai 2012, abgerufen am 24. Mai 2012 (englisch).
  3. “Mike Larrison to Contest Firestone Indy Lights Race at Las Vegas with Andretti Autosport”. andrettiautosport.com, 9. September 2011, abgerufen am 15. Juni 2012 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]