Mike McCormack (Footballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mike McCormack (Footballspieler)
Position(en):
Offensive Tackle, Nose Tackle
Trikotnummer(n):
71, 74
geboren am 21. Juni 1930
in Chicago, Illinois
gestorben am 15. November 2013
in Palm Desert, Kalifornien
Karriereinformationen
Aktiv: 19511962
NFL Draft: 1951 / Runde: 3 / Pick: 34
College: University of Kansas
Teams

Spieler

Assistenztrainer

Trainer

Karrierestatistiken
Spiele     119
Fumbles gesichert     7
Interceptions     1
Stats bei pro-football-reference.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen
Pro Football Hall of Fame

Michael „Mike“ Joseph McCormack (* 21. Juni 1930 in Chicago, Illinois; † 15. November 2013 in Palm Desert, Kalifornien[1][2]) war ein US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer. Er spielte als Offensive Tackle in der National Football League (NFL) bei den New York Yanks und den Cleveland Browns.

Spielerlaufbahn[Bearbeiten]

Mike McCormack studierte von 1948 bis 1950 an der University of Kansas. Er spielte College Football für die Kansas Jayhawks und wurde in der Offensive Line und in der Defensive Line eingesetzt. Sein College zeichnete ihn in allen drei Studienjahren aufgrund seiner sportlichen Leistungen aus.[3]

1951 wurde McCormack von den New York Yanks in der dritten Runde an 34. Stelle gedraftet. Sein Rookiejahr mit den Yanks verlief für McCormack nicht erfolgreich. Sein Team gewann lediglich eins von zwölf Spielen. Unmittelbar nach der Saison wurde er von der US Army zum Wehrdienst eingezogen. Erst im Jahr 1954 griff McCormack wieder in das Spielgeschehen in der NFL ein. Die Yanks hatten mittlerweile den Spielbetrieb eingestellt, die Rechte an McCormack hielten die Baltimore Colts, die vor der Saison zehn Spieler, darunter Don Shula und McCormack abgaben. Die Cleveland Browns suchten einen Nachfolger für Bill Willis, der nach der Saison 1953 seine Laufbahn beendet hatte. Paul Brown, Trainer der Browns, setzte McCormack 1954 auf der verwaisten Position von Willis als Nose Tackle (Middle Guard) ein.

Die Browns waren in den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts ein Spitzenteam in der NFL. Zahlreiche All-Star-Spieler wie Otto Graham, Dante Lavelli, Len Ford, Frank Gatski oder Lou Groza liefen für die Mannschaft auf. Bereits in seinem ersten Spieljahr konnte McCormack mit den Browns den NFL-Titel gewinnen. Die Browns besiegten im Meisterschaftsspiel die Detroit Lions mit 56:10.[4][5]

Im folgenden Spieljahr wechselte McCormack auf die Position eines Offensive Tackles und war fortan für den Schutz von Quarterback Otto Graham verantwortlich. Auch in diesem Jahr gewann er die Meisterschaft. Die Browns waren mit 38:14 im Endspiel gegen die Los Angeles Rams erfolgreich.[6][7] Zusammen mit Paul Brown beendete McCormack nach der Saison 1962 seine Spielerlaufbahn.

Trainerlaufbahn[Bearbeiten]

Ab 1965 war McCormack als Assistenztrainer bei den Washington Redskins tätig. In den Jahren 1971 und 1972 konnte er mit dem Team jeweils in die Play-offs einziehen. 1971 scheiterte die Mannschaft vorzeitig, 1972 konnte die Mannschaft in das NFC Championship Game gegen die Dallas Cowboys einziehen. Die von Tom Landry trainierte Mannschaft aus Dallas unterlag den Redskins mit 26:3.[8][9] Der Sieg bedeutete den Einzug in den Super Bowl VII, wo die Redskins allerdings den Miami Dolphins mit 14:7 unterlagen.[10]

Von 1973 bis 1975 war McCormack Head Coach der Philadelphia Eagles. Mit der Mannschaft aus Philadelphia blieb er erfolglos. 1976 wurde er von seinem ehemaligen Trainer Paul Brown als Assistenztrainer der Cincinnati Bengals verpflichtet. Brown war der Gründer und Besitzer der Mannschaft. Auch mit den Bengals konnte er keine Erfolge feiern. 1980 übernahm McCormack das Traineramt bei den Baltimore Colts, nach der Spielrunde 1981 wurde er jedoch wieder entlassen. Im Laufe der Saison 1982 übernahm er kurzzeitig das Traineramt bei den Seattle Seahawks. Von 1983 bis 1989 fungierte er als General Manager des Teams. 1993 kehrte McCormack in gleicher Funktion in die NFL zu den neugegründeten Carolina Panthers zurück. Die Panther nahmen 1995 den Spielbetrieb auf. Ein Jahr später scheiterte sein Team im NFC Championship Game mit 30:13 an seiner ehemaligen Mannschaft, den Green Bay Packers.[11][12] Nach der Saison 1997 zog sich McCormack aus dem Footballsport zurück.

Ehrungen[Bearbeiten]

Mike McCormack spielte sechsmal im Pro Bowl und wurde neunmal zum All-Pro gewählt. Er ist Mitglied in der Pro Football Hall of Fame und in der Kansas Sports Hall of Fame.

Literatur[Bearbeiten]

  • Roger Gordon: Cleveland Browns: A - Z. Sports Pub. L.L.C., Champaign 2000, ISBN 1-58261-240-4.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hall of Fame lineman Mike McCormack dies at 83, abgerufen am 15. November 2013
  2. Hall of Famer Mike McCormack dies, abgerufen am 15. November 2013
  3. College-Auszeichnungen von Mike McCormack
  4. Jahresstatistik der Browns 1954
  5. Statistik NFL Endspiel 1954
  6. Jahresstatistik der Browns 1955
  7. Statistik NFL Endspiel 1955
  8. Jahresstatistik der Redskins 1972
  9. Statistik NFC-Championship-Game 1972
  10. Super Bowl VII Statistik
  11. Jahresstatistik der Carolina Panthers 1996
  12. Statistik NFC-Championship-Game 1996