Mike Mentzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael "Mike" John Mentzer (* 15. November 1951 in Germantown, Pennsylvania; † 10. Juni 2001 in Los Angeles) und sein Bruder
Raymond "Ray" Harry Mentzer (* 2. August 1953 in Germantown, Pennsylvania ; † 12. Juni 2001 in Los Angeles) waren US-amerikanische Profi-Bodybuilder, die am 10. und 12. Juni 2001 nacheinander im Abstand von nur wenigen Stunden unter mysteriösen Umständen verstarben.

Mike Mentzer war der bekanntere und erfolgreichere Bodybuilder von beiden. Er gewann 1979 den IFBB Mr. Universum, und belegte 1979 den zweiten und 1980 den fünften Platz beim Mr. Olympia, dem bedeutendsten Wettkampf im professionellen Bodybuilding. Mike fühlte sich 1980 von der Jury benachteiligt und beendete deshalb zutiefst getroffen seine Karriere unmittelbar nach diesem Wettkampf.

Gemeinsam mit seinem Bruder Ray unterrichtete und vermarktete Mike das Bodybuilding-Trainingskonzept High Intensity Training (HIT) basierend auf dem Trainingskonzept von Arthur A. Jones, das auf relativ wenigen kurzen Trainingseinheiten beruht, die dafür mit maximaler Intensität auszuführen sind. Daneben veröffentlichte er zahlreiche Publikationen zu diesem Thema, die bekannteste ist das Buch Heavy Duty. Mike Mentzer war einer der wenigen und wohl auch der bekannteste Bodybuilder, der (auch wenn er es zu Anfang seiner Karriere nicht tat) das HIT dem konventionellen Volumentraining vorzogen. Dafür wurde er immer wieder von anderen bekannten Bodybuildern, wie beispielsweise Arnold Schwarzenegger kritisiert. Auch andere Vertreter der Fitnessindustrie waren nicht gut auf ihn zu sprechen, da er immer wieder anprangerte, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung dem Konsum von Nahrungskonzentraten (u. a. Proteinkonzentraten) vorzuziehen sei.

Am 10. Juni 2001 verstarb Mike Mentzer in Los Angeles im Alter von 49 Jahren an Herzstillstand infolge einer Verkalkung der Herzgefäße (Arteriosklerose). Nur 38 Stunden später, am 12. Juni 2001, verstarb Ray Mentzer im Alter von 47 Jahren in derselben Wohnung wie zuvor sein Bruder, die offizielle Todesursache war auch hier eine Verkalkung der Herzgefäße. In einer Erklärung des Mentzer-Managements unmittelbar nach Bekanntwerden der Todesnachricht wurde bei Ray Mentzer Nierenversagen als Todesursache genannt.

Bei der Autopsie wurde außerdem bei beiden eine Überdosis Morphin im Blut festgestellt, die vermutlich auch alleine tödlich gewesen wäre. Sowohl Mike als auch Ray litten seit Jahren unter schweren Krankheiten. Ray litt an einer Nierenfunktionsstörung, Mike an Erkrankungen des Herzens, der Lunge und an einer Schädigung der Wirbelsäule; außerdem war sein rechter Arm infolge eines Unfalles gefühllos. Das Morphin war von ärztlicher Seite zur Schmerzlinderung verabreicht worden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Philipp Oehmke: Der Tod kam zweimal, Süddeutsche Zeitung vom 2. August 2002
  • Prof. Dr. Dr. Jürgen Gießing: HIT - Hochintensitätstraining. Das optimierte System für rapiden Muskelaufbau, Novagenics-Verlag 2008

Weblinks[Bearbeiten]