Mike Posner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mike Posner

Mike Posner (* 12. Februar 1988 in Detroit, Michigan) ist ein US-amerikanischer Sänger, Songwriter und Produzent.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Mike Posner wurde als Sohn einer Apothekerin und eines Anwalts in Detroit geboren.[1] Sein Vater ist Jude und seine Mutter römisch-katholisch.[2] Er besuchte die Wylie E. Groves High School und ging danach auf die Duke University. In der High School war seine Musik noch mehr von Hip Hop beeinflusst, wie man in seinem Mixtape Reflections of a Lost Teen deutlich hören kann.

Mit Don Cannon und DJ Benzi nahm er im März 2009 in seinem Wohnheimzimmer auf der Duke University sein erstes Mixtape, A Matter of Time auf.[3] Im Juli 2009 unterschrieb Posner einen Plattenvertrag mit dem Major Label J Records (RCA/Sony).[4] Nach der Unterzeichnung des Vertrags kehrte er zur Duke University zurück. An Wochenenden nahm er sein Debütalbum auf und gab Konzerte.[5][6][7] Sein zweites Mixtape One Foot Out the Door, hosted by Clinton Sparks, erschien am 27. Oktober 2009.

Sein Debütalbum 31 Minutes to Takeoff erschien am 10. September 2010.[8] Die erste Singleauskopplung Cooler Than Me erreichte in den Billboard Hot 100 Platz 6.[9] In den USA hatte er danach noch einige Hits, in Europa konnte er aber bisher nicht an den Erfolg von Cooler Than Me anknüpfen.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[10] Anmerkung
DE AT CH UK US
2010 31 Minutes to Takeoff 8
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. August 2010
Verkäufe: 50.000

Mixtapes[Bearbeiten]

Jahr Album Details
2009 A Matter of Time
  • Erschienen: 28. Februar 2009
  • Label: Eigenveröffentlichung
One Foot Out the Door
  • Erschienen: 29. Oktober 2009
  • Label: Eigenveröffentlichung
2011 The Layover
  • Erschienen: 20. November 2011
  • Label: Eigenveröffentlichung

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen solo[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[10] Anmerkung
DE AT CH UK US
2010 Cooler Than Me
31 Minutes to Takeoff
22
(24 Wo.)
10
(27 Wo.)
21
(24 Wo.)
5
(22 Wo.)
6
(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. April 2010
Verkäufe: 4.300.000[11]
Please Don't Go
31 Minutes to Takeoff
40
(5 Wo.)
27
(2 Wo.)
16
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Juli 2010
Verkäufe: 1.500.000
2011 Bow Chicka Wow Wow
31 Minutes to Takeoff
30
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Februar 2011
(feat. Lil Wayne)
Cheated
31 Minutes to Takeoff
Erstveröffentlichung: 14. Juni 2011
2012 Looks Like Sex
Pages
42
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Januar 2012

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[10] Anmerkung
DE AT CH UK US
2011 With Ur Love
Sticks + Stones
4
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 2011
(Cher Lloyd feat. Mike Posner)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://dukechronicle.com/article/fly-white-guy
  2. http://www.djbooth.net/index/interviews/entry/mike-posner-interview-0216101/
  3. http://www.myspace.com/mikeshmegma
  4. http://www.crazedhits.com/mike-posner-signs-to-j-records/
  5. http://www.nytimes.com/2009/08/23/business/23marty.html
  6. http://www3.timeoutny.com/newyork/thevolume/2009/09/watch-now-get-to-know-mike-posner/
  7. http://dukechronicle.com/node/149363
  8. http://musicblips.dailyradar.com/video/mike-posner-tells-bootleg-kev-about-his-debut-album/
  9. http://www.billboard.com/#/charts/hot-100?tag=chscr1
  10. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US
  11. http://www.mediatraffic.de/tracks-week05-2011.htm

Weblinks[Bearbeiten]