Mike Stevens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mike Stevens Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. Dezember 1965
Geburtsort Kitchener, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1984, 3. Runde, 58. Position
Vancouver Canucks
Spielerkarriere
1982–1985 Kitchener Rangers
1985–1987 Fredericton Express
1987–1988 Maine Mariners
1988–1989 Springfield Indians
1989–1991 Newmarket Saints
1991 St. John’s Maple Leafs
1991–1993 Binghamton Rangers
1993–1994 Saint John Flames
1994–1995 Cincinnati Cyclones
1995–1996 Cleveland Lumberjacks
1996–1997 Manitoba Moose
Cincinnati Cyclones
1997–1998 Schwenninger Wild Wings
1998–2002 Adler Mannheim
2002–2003 Hamburg Freezers
2003–2004 ERC Ingolstadt

Michael Stevens (* 30. Dezember 1965 in Kitchener, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der für die Vancouver Canucks, Boston Bruins, New York Islanders und Toronto Maple Leafs in der National Hockey League sowie vor allem für die Adler Mannheim in der Deutschen Eishockey Liga spielte.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Der 1,82 m große Flügelstürmer begann seine Karriere bei den Kitchener Rangers in der kanadischen Juniorenliga OHL, bevor er beim NHL Entry Draft 1984 als 58. in der dritten Runde von den Canucks ausgewählt (gedraftet) wurde.

Obwohl der Linksschütze schon in seiner ersten Profisaison sechsmal für das Franchise aus Vancouver auf dem Eis stand, gelang ihm der Durchbruch bei keiner seiner NHL-Stationen. Bis 1990 absolvierte er nur 23 NHL-Partien und erzielte dabei ein Tor und vier Assists. Später kam er, wie auch schon die meiste Zeit zuvor, nur noch bei verschiedenen Farmteams der NHL-Clubs zum Einsatz. Stevens wichtigste Stationen in den tiefklassigeren Ligen in dieser Zeit waren die Fredericton Express, die Springfield Indians, die Newmarket Saints und die Binghamton Rangers aus der AHL sowie die Cincinnati Cyclones und die Cleveland Lumberjacks aus der IHL.

Zur Saison 1997/98 wechselte der Kanadier nach Deutschland in die DEL zu den Schwenninger Wild Wings. In seiner ersten Spielzeit absolvierte er 50 Partien für die Schwarzwälder, verließ diese aber zum Saisonende in Richtung des Meisters Adler Mannheim. 1999 wurden die Adler zum dritten Mal in Folge Deutscher Meister, für Stevens selbst war es die erste Meisterschaft. Der Kanadier spielte insgesamt vier Spielzeiten in Mannheim und wurde 2001 nochmals Deutscher Meister, bevor er 2002 zu den Hamburg Freezers wechselte. Nach einem Jahr in der Hansestadt unterschrieb der Kanadier einen Vertrag beim ERC Ingolstadt, wo er seine Karriere nach der Saison 2003/04 beendete.

Mike ist der Bruder von Scott Stevens, der in seiner aktiven Zeit 1.635 NHL-Spiele absolvierte und unter anderem Kapitän der New Jersey Devils war.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

    Hauptrunde   Play-Offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
1982/83 Kitchener Rangers OHL 13 0 4 4 16 12 0 1 1 9
1983/84 Kitchener Rangers OHL 66 19 21 40 109 16 10 7 17 40
1984/85 Kitchener Rangers OHL 37 17 18 35 121 4 1 1 2 8
1984/85 Vancouver Canucks NHL 6 0 3 3 6
1985/86 Fredericton Express AHL 79 12 19 31 208 6 1 1 2 35
1986/87 Fredericton Express AHL 71 7 18 25 258
1987/88 Maine Mariners AHL 63 30 25 55 265 7 1 2 3 37
1987/88 Boston Bruins NHL 7 0 1 1 9
1988/89 Springfield Indians AHL 42 17 13 30 120
1988/89 New York Islanders NHL 9 1 0 1 14
1989/90 Springfield Indians AHL 28 12 10 22 75
1989/90 Newmarket Saints AHL 46 16 28 44 86
1989/90 Toronto Maple Leafs NHL 1 0 0 0 0
1990/91 Newmarket Saints AHL 68 24 23 47 229
1991/92 St. John's Maple Leafs AHL 30 13 11 24 65
1991/92 Binghamton Rangers AHL 44 15 15 30 87 11 7 6 13 45
1992/93 Binghamton Rangers AHL 68 31 61 92 230 14 5 5 10 63
1993/94 Saint John Flames AHL 79 20 37 57 293 6 1 3 4 34
1994/95 Cincinnati Cyclones IHL 80 34 43 77 274 10 6 3 9 16
1995/96 Cleveland Lumberjacks IHL 81 31 43 74 252 3 1 0 1 8
1996/97 Cleveland Lumberjacks IHL 6 1 4 5 32
1996/97 Manitoba Moose IHL 22 8 4 12 54
1996/97 Cincinnati Cyclones IHL 46 16 18 34 140 3 0 2 2 8
1997/98 Schwenninger Wild Wings DEL 50 18 32 50 197
1998/99 Adler Mannheim DEL 44 8 12 20 233 11 4 4 8 49
1999/00 Adler Mannheim DEL 48 17 16 33 126 5 1 0 1 42
2000/01 Adler Mannheim DEL 56 11 12 23 185 10 3 7 10 69
2001/02 Adler Mannheim DEL 56 16 15 31 228 12 1 6 7 48
2002/03 Hamburg Freezers DEL 50 13 13 26 150 3 0 0 0 8
2003/04 ERC Ingolstadt DEL 26 2 4 6 44 9 1 1 2 20
OHL gesamt 116 36 43 79 246 32 11 9 20 57
AHL gesamt 618 197 260 457 1916 44 15 17 32 214
IHL gesamt 235 90 112 202 752 16 7 5 12 32
DEL gesamt 330 85 104 189 1163 50 10 18 28 236
NHL gesamt 23 1 4 5 29 0 0 0 0 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]