Mike Tomlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mike Tomlin während eines Spiels

Mike Tomlin (* 15. März 1972 in Newport News, Virginia) ist ein US-amerikanischer American-Football-Trainer. Er ist seit 2007 Head-Coach der Pittsburgh Steelers in der National Football League (NFL). Seit dem Sieg der Steelers im Super Bowl XLIII ist er der jüngste Head-Coach, der einen Super Bowl gewinnen konnte.

Karriere[Bearbeiten]

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Tomlins aktive Karriere beschränkte sich auf High School Football. Drei Jahre lang spielte er als Wide Receiver und Tight End für seine Schule. Mike Tomlin kam nie in einen NFL Draft und spielte auch nie für ein NFL-Team.

Trainierkarriere[Bearbeiten]

Mit 23 Jahren begann er seine Trainerkarriere bei den Virginia Military Institute. Zwei Jahre später verpflichtete ihn die Arkansas State University als Trainer für ihre Defensive Backs. Nach zwei weiteren Spielzeiten übernahm er die gleiche Funktion an der University of Cincinnati.

Die Tampa Bay Buccaneers ermöglichten Tomlin 2001 als Defensive-Back-Trainer den Sprung in die NFL. In seinen fünf Spielzeiten als Trainer stellten die Buccaneers zweimal statistisch gesehen die beste Verteidigung. 2003 besiegte das Team die Oakland Raiders im Super Bowl XXXVII, die Verteidigung der Buccanners fing in dieser Partie fünf Interceptions für drei Touchdowns. Drei Jahre später holte der neue Vikings-Trainer Brad Childress Tomlin als Defensive-Coordinator zu den Minnesota Vikings.

Im Januar 2007 verpflichteten die Pittsburgh Steelers den jungen Trainer als neuen Head-Coach, wo er Bill Cowher ablöste. Er war der erst zehnte Afro-amerikanische Head-Coach der NFL. Tomlins Handschrift zeigte sich schon recht bald, bereits in seiner ersten Saison stellten die Steelers die beste Verteidigung der NFL. Während er 2007 noch in den Play-Offs scheiterte, erreichte er 2008 mit seinem Team den Super Bowl XLIII. Die Steelers besiegten die Arizona Cardinals und kürten Tomlin zum jüngsten Super-Bowl-Head-Coach in der Geschichte der NFL.

Vor Beginn der Saison 2010 verlängerte Mike Tomlin seinen Vertrag um weitere drei Jahre. Die reguläre Saison schlossen die Steelers als zweitbestes Team der American Football Conference (AFC) ab und zogen nach zwei Siegen in den Play-Offs in den Super Bowl XLV ein. Damit ist Mike Tomlin der jüngste Head-Coach in der Geschichte der NFL mit zwei Endspiel-Teilnahmen, wovon er allerdings nur das erste gewinnen konnte, im Super Bowl XLV unterlagen die Steelers den Green Bay Packers.

Weblink[Bearbeiten]