Mike Will Made It

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
23 (ft. Miley Cyrus, Wiz Khalifa & Juicy J)
  US 11 28.09.2013 (23 Wo.)

Mike Will Made It ist der Künstlername von Michael L. Williams II (* 23. März 1989 in Marietta, Georgia[2]), einem US-amerikanischen Musikproduzenten und Rapper aus Atlanta.

Biografie[Bearbeiten]

Erstmals auf sich aufmerksam machte Mike Will 2011 mit der Produktion Tupac Back von Meek Mill, einem vielfach gecoverten Rap-Hit. Es folgten erste Mixtapes und Kollaborationen mit vielen bekannten Rap-/Hip-Hop-Musikern wie Kanye West, Lil Wayne und Dr. Dre. Zahlreiche seiner Produktionen erreichten die Charts. Ab 2013 produzierte er auch R&B- und Pop-Sängerinnen wie Rihanna, Kelly Rowland und Ciara. Seinen ersten Nummer-eins-Hit produzierte er für Miley Cyrus mit We Can't Stop (in den britischen Charts).

Cyrus revanchierte sich mit einer Beteiligung an dem ersten eigenen Hit von Mike Will mit dem Titel 23. Im September 2013 kam er damit in die US-Charts.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben

  • Est. in 1989 - Last of a Dying Breed (Mixtape, 2011)
  • Est. in 1989 Pt. 2 - Leaders of the Newschool (Mixtape, 2012)

Lieder

Produktionen

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartdiskografie US
  2. Mike WiLL Made It bei rap genius

Weblinks[Bearbeiten]