Miklós Gábor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Miklós Gábor [ˈmikloːʃ ˈɡaːbor] (* 7. April 1919 in Zalaegerszeg; † 2. Juli 1998 in Budapest) war ein ungarischer Theater- und Filmschauspieler.

Gábor absolvierte 1937 bis 1940 die Schauspielakademie in Budapest und war 1941 bis 1945 am Imre-Madách-Theater engagiert. 1945 bis 1954 war er am Nationaltheater (Budapest) tätig, danach 1954 bis 1975 wieder am Madách-Theater, später wieder am Nationaltheater und an anderen großen Bühnen des Landes. Breite Popularität gewann Gábor vor allem als Filmschauspieler. Der gutaussehende, sensible Darsteller begann seine Filmkarriere 1947 in Géza Radványis Irgendwo in Europa (Valahol Európában) und wurde in den 1960er-Jahren zu so etwas wie einem ungarischen Pendant von Marcello Mastroianni oder Yves Montand. Typisch ist die (imaginäre) Heldenrolle, die er in István Szabós erstem großen Erfolg Vater (Apa) spielen durfte.

Weblinks[Bearbeiten]