Mila caespitosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mila caespitosa
Mila caespitosa

Mila caespitosa

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Mila
Art: Mila caespitosa
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Mila
Britton & Rose
Wissenschaftlicher Name der Art
Mila caespitosa
Britton & Rose

Mila caespitosa ist die einzige Pflanzenart der monotypischen Gattung Mila in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Sie wurde 1922 von Britton & Rose aufgestellt. Der Gattungsname ist ein Anagramm zu Lima, der Hauptstadt Perus.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Gattung umfasst kleinbleibende, cereenartig wachsende, teilweise sprossende Kakteen. Die Dornen sind kräftig, steif bis weich und teilweise in Haarborsten übergehend. Die kurzröhrigen Blüten erscheinen im Scheitel, sind trichterig und meist gelb bis weißlich. Die Früchte sind kleine, saftige und unbedornte Beeren.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Das Vorkommen der Art erstreckt sich über die westlichen Anden in Peru auf 1000 bis 2500 m Höhe.

Die Geschichte der Gattung ist durch eine Vielzahl von Erstbeschreibungen vermeintlich eigenständiger Arten geprägt. Die Ursache dafür liegt in der großen Variabilität der Art . Im Werk von Walter Haage werden noch 11 Arten und einige Unterarten aufgeführt[1]. Bei Hunt sind es noch 4 Arten[2]. In der neueren Literatur wird die Gattung mit nur einer Art, Mila caespitosa, als monotypisch angesehen. Diese Einordnung wird durch molekularbiologische Untersuchungen unterstützt.

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Vulnerable (VU)“, d.h. als gefährdet geführt.[3]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Walther Haage: Kakteen von A bis Z. 3. Auflage, Quelle & Meyer Verlag: Heidelberg, 1986. ISBN 3-494-01142-7
  2. David Hunt: CITES Cactaceae Checklist. 2. Auflage, Royal Botanic Gardens, London, 1999. ISBN 1-900347-45-8
  3. Mila caespitosa in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Ostalaza, C. & Cáceres, F., 2013. Abgerufen am 20. April 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mila – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien