Milena Vukotic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die italienische Schauspielerin. Für die Frau von Nikola I. Petrović Njegoš (1847–1923), siehe Milena Vukotić.
Milena Vukotic

Milena Vukotic (* 23. April 1938 in Rom) ist eine italienische Schauspielerin.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Sie ist das Kind eines montenegrinischen Theaterschreibers und einer italienischen Pianistin. Milena Vukotic studierte Tanz und Schauspiel in London, Wien und Paris und arbeitete im Ballett von Roland Petit. Sie gab 1954 in dem Streifen La cage aux souris und danach 1960 in Das bittere Leben ihr Filmdebüt. Auch während ihrer Tätigkeit beim Film agierte sie immer als Schauspielerin auf der Bühne, hauptsächlich in Rom im Teatro Argentina und am Teatro Quirino. Aber auch in Palermo, in Siracusa und in Verona, sowie öfter am Teatro Franco Parenti in Mailand war sie auf der Bühne zu sehen. Ab 1991 bis 2004 trat sie auch als Rezitatorin von Werken mehrerer Autoren zu Stücken von Schubert, Liszt und Händel auf. In Deutschland wurde Vukotic sowohl 1983 durch John Knittels Fernsehadaption Via Mala unter der Regie von Tom Toelle und 1987 durch die Serie Anna als Tanzlehrerin Irina Kralowa bekannt. 1994 gewann sie den italienischen Filmpreis Nastro d’Argento des Sindacato Nazionale Giornalisti Cinematografici Italiani. Sie spielte in Luc Bondys Inszenierung und Film von Arthur Schnitzlers Das weite Land und in Paulus Mankers Alma in Venedig.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]