Milena von Montenegro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Milena von Montenegro um 1900 als Fürstin

Milena Vukotić (serbisch Милена Вукотић; * 22. Apriljul./ 4. Mai 1847greg. in Čevo, Montenegro; † 16. März 1923 in Antibes) war Fürstin und Königin von Montenegro.

Leben[Bearbeiten]

Sie war die Tochter des Vojvoden Petar Vukotić und dessen Gemahlin Jelena Vojvodić und wurde am 27. Oktoberjul./ 8. November 1860greg. in der damaligen montenegrinischen Hauptstadt Cetinje mit Fürst Nikola verheiratet, der 1910 das Königreich Montenegro ausrief und sich zum ersten König ernannte. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Montenegro mit dem Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen vereinigt, mit dem es schon eine dynastische Verbindung gab, da Nikolas und Milenas Tochter Zorka seit 1883 mit dem serbischen König Peter I. verheiratet war.

Nikola und Milena gingen ins Exil nach Südfrankreich, sie starb zwei Jahre nach ihrem Gemahl in Antibes an der Côte d'Azur. Sie wurde zuerst in San Remo beigesetzt und erst am 1. Oktober 1989 nach Cetinje in die Kirche Mariä Geburt übergeführt.

Das Fürstenhaus um Fürst Nikola I. war Inspiration für Franz Lehárs Operette die "Lustige Witwe". Auch wenn der Name "Montenegro" im Originallibretto aus Zensurgründen in den Namen der ähnlich klingenden spanischen Stadt "Pontevedro" umbenannt wurde: südslawische angehauchte Musiknummern und vor allem die Personennamen Danilo und Njegoš (Name der montenegrinischen Dynastie) lassen dies unschwer erkennen.

Aus der gemeinsamen Verbindung gingen zwölf Kinder hervor:

∞ 1889–1906 Herzog Georg von Leuchtenberg
∞ 1907 Großfürst Nikolaus Nikolajewitsch von Russland

Weblinks[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]

  • Centre d’Études des Dynasties Royales Européenes