Miles Francis Stapleton Fitzalan-Howard, 17. Duke of Norfolk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miles Francis Stapleton Fitzalan-Howard, 17. Duke of Norfolk

Major General Miles Francis Stapleton Fitzalan-Howard, 17. Duke of Norfolk KG GCVO CB CBE MC (* 21. Juli 1915 in London; † 24. Juni 2002 in Hambleden) war britischer Politiker und Militär.

Leben[Bearbeiten]

Sein Vater, Bernard Edward Fitzalan-Howard, 3. Baron Howard of Glossop, war ein Vetter zweiten Grades von Bernard Fitzalan-Howard, 16. Duke of Norfolk. Seine Mutter, Mona Tempest Stapleton, 11. Baroness Beaumont, war Peeress aus eigenem Recht.[1]

Er war seit dem 4. Juli 1949 mit Anne Mary Teresa Constable-Maxwell verheiratet. Aus dieser Ehe gingen zwei Söhne und drei Töchter hervor.[2] Miles Fitzalan-Howard, 17. Duke of Norfolk, starb am 24. Juni 2002. Seine Titel erbte sein ältester Sohn Edward.

Militärische und politische Laufbahn[Bearbeiten]

Fitzalan-Howard studierte am Ampleforth College und am Christ Church College an der University of Oxford. Danach trat er als Second Lieutenant bei den Grenadier Guards in den Militärdienst ein. Im Zweiten Weltkrieg diente er in Frankreich, Nordafrika, Sizilien und Italien. 1944 wurde er mit dem Military Cross (MC) ausgezeichnet.

Nach dem Krieg wurde er mehrfach befördert und wurde 1958 Leiter der Britischen Militärmission bei den Sowjetischen Streitkräften in Deutschland. 1957 wurde er Divisionskommandeur der 1st Armoured Division und zum Major General befördert. 1967 verließ er dann den Militärdienst.[3]

Nach dem Tode seiner Mutter erbte er 1971 deren Baronie Beaumont und wurde auf diese Weise Mitglied des House of Lords. Als sein Vater 1972 ebenfalls starb, erbte er auch dessen Baronie Howard of Glossop.[3]

1975 wurde er beim Tode seines entfernten Vetters als dessen nächster männlicher Agnat schließlich Duke of Norfolk. Mit diesem Titel waren nicht nur die zahlreichen anderen Adelstitel der Dukes of Norfolk verbunden, sondern auch die erblichen feudalen Ämter eines Earl Marshals von England, eines erblichen Marshals und des Chief-Butlers von England auf ihn übergegangen. In der Funktion des Earl Marshalls war er Vorsteher des College of Arms. Er wurde Ritter des Hosenbandordens 1983 und 1986 auch Träger des Großkreuzes des Royal Victorian Order.

Seine Würden, besonders das Amt des Earl Marshals, brachten es mit sich, dass er auch mehrere zivile Ehrenämter erhielt. So wurde er Ehrenmitglied (Honarable Fellow) von St. Edmunds House in Cambridge (1983), Ehrenmitglied (Honarable Bencher) von Inner Temple und Vorsitzender des Arundel-Castle Trustee (1985/86). Da er, wie die ganze Familie Howard, streng katholisch war, blieben auch Auszeichnungen der Römisch-katholischen Kirche nicht aus: Er wurde Ritter des Souveränen Malteserordens und Ritter des Großkreuzes des Piusordens.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Miles Fitzalan-Howard, 17th Duke of Norfolk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Genealogisches Handbuch des Adels, Fürstl. Häuser Band VII, Artikel Norfolk, Starke-Verlag 1964, S. 508
  2. Genealogisches Handbuch des Adels, Fürstliche Häuser Band VII, C.A. Starke-Verlag, Limburg 1964, S. 508–509
  3. a b c Who is who? 2002, Artikel Duke of Norfolk, A&C. Black, London


Vorgänger Amt Nachfolger
Mona Fitzalan-Howard Baron Beaumont
1971–2002
Edward Fitzalan-Howard
Bernard Edward Fitzalan-Howard Baron Howard of Glossop
1972–2002
Edward Fitzalan-Howard
Bernard Marmaduke Fitzalan-Howard Duke of Norfolk
1975–2002
Edward Fitzalan-Howard
Bernard Marmaduke Fitzalan-Howard Earl Marshal
1975–2002
Edward Fitzalan-Howard