Militärorden von Savoyen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Großoffizierskreuz (1. Modell)
Trageweise des Ordens (v.l.n.r.) V. bis I. Klasse

Der Militärorden von Italien (italienisch Ordine Militare d'Italia), früher Militärorden von Savoyen genannt, wurde am 14. August 1815 durch König Viktor Emanuel I. von Sardinien als Militärverdienstorden mit vier Klassen gestiftet und konnte an In- und Ausländer verliehen werden. Während des Zweiten Weltkriegs erfolgten auch Verleihungen an Soldaten der deutschen Wehrmacht.

Ordensklassen[Bearbeiten]

Der Orden besteht aus fünf Klassen

Bandschnallen
Ordensklasse 1815 bis 1947 ab 1947
Großkreuz (Cavaliere di Gran Croce)
Cavaliere di gran croce OMS BAR.svg
Cavaliere di gran Croce BAR.svg
Großoffizier (Grande Ufficiale)
Grande ufficiale OMS BAR.svg
Grande ufficiale BAR.svg
Kommandeur (Commendatore)
Commendatore OMS BAR.svg
Commendatore BAR.svg
Offizier (Ufficiale)
Ufficiale OMS BAR.svg
Ufficiale BAR.svg
Ritter (Cavaliere)
Cavaliere BAR.svg
Cavaliere BAR.svg
Ordenszeichen der IV. und V. Klasse

In allen – jedoch in beschränktem Umfang – war mit der Verleihung eine jährliche Pension (nur für Italiener) verbunden.

König Viktor Emanuel II. verlieh 1855 dem Orden neue Statuten und seitdem befand sich im Medaillon des Avers die Jahreszahl 1855 über gekreuzten Schwertern und den Initialen V. E. des Stifters. Im Medaillon des Revers befand sich das weiße Kreuz des Hauses Savoyen.

Ordensdekoration[Bearbeiten]

Das Ordenszeichen, ein weißes geschweiftes Pfeilkreuz, hing in den Klassen I. - III. an der Königskrone und hatte einen Lorbeerkranz zwischen den Winkeln. Das Ordenszeichen der IV. Klasse hatte eine Trophäe in der Form einer Ritterrüstung als Aufhängevorrichtung, das der V. Klasse nur einen einfachen Ring. Das Band war blau mit einem roten Mittelstreifen (Farben des Hauses Savoyen).

Nach Ausrufung der Republik Italien wurde der Orden nicht mehr verliehen, durfte aber weiterhin getragen werden. Danach wurde der Orden erneuert und erhielt gemäß einer gesetzlichen Bestimmung von 1956 die neue Bezeichnung Militärorden von Italien. Das Ordenszeichen (2. Modell) selbst wurde insofern abgeändert, als dass im Medaillon des Avers die Initialen des Stifters durch die Jahreszahl 1947> (Datum der Ausrufung der Republik) ersetzt wurden, und das Medaillon des Revers mit den Buchstaben R I (Repubblica Italiana) und der Inschrift Al Merito Militare (Für Militärverdienst) anstelle des weißen Savoyenkreuzes versehen wurde. Als Aufhängung der Ordenszeichen der I. - III. Klasse dient nun ein Lorbeeer-und Eichenlaubkranz. Die Trophäe der IV. Klasse und das Ordensband aus der Zeit der Monarchie hat man beibehalten.

Trageweise[Bearbeiten]

Getragen wird das Großkreuz an einer Schärpe von der rechten Schulter zur linken Hüfte sowie mit einem achtstrahligen Bruststern. Großoffizier und Kommandeur dekorieren die Auszeichnung als Halsorden, Großoffiziere zusätzlich mit einem Bruststern. Offiziere und Ritter tragen die Auszeichnung am Band auf der linken Brustseite.

Das Ordensband ist blau mit einem roten breiten Mittelstreifen.

Träger (Auswahl)[Bearbeiten]

Großkreuz[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Hieronymussen: Orders, Medals and Decorations of Britain and Europe in Colour. Blandford Press, London 1975, ISBN 0-7137-0445-4.

Weblinks[Bearbeiten]