Militärrat für Gerechtigkeit und Demokratie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Militärrat für Gerechtigkeit und Demokratie (arabisch ‏المجلس العسكري للعدالة والديمقراطية‎, DMG al-maǧlis al-ʿaskarī li-l-ʿadāla wa-d-dīmuqrāṭīya, franz. Conseil militaire pour la justice et la démocratie), eine Junta aus 17 Offizieren, war nach dem Militärputsch vom 3. August 2005 höchstes Staatsorgan Mauretaniens. Vorsitzender des Rates war Oberst Ely Ould Mohamed Vall. Im März 2007 übergab der Militärrat die Macht an den gewählten Präsidenten Sidi Mohamed Ould Cheikh Abdallahi

Mitglieder[Bearbeiten]