Milky Chance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Milky Chance
Milky Chance 2013 bei der 1 Live Krone
Milky Chance 2013 bei der 1 Live Krone
Allgemeine Informationen
Herkunft Kassel, Deutschland
Genre(s) Pop, Elektro
Gründung 2012
Website www.milkychance.de
Aktuelle Besetzung
Clemens Rehbein
DJ, Hintergrund-Gesang
Philipp Dausch
Live- und Session-Mitglieder
Antonio Greger

Milky Chance ist ein deutsches Folktronica-Duo[1], bestehend aus Clemens Rehbein und Philipp Dausch.

Geschichte[Bearbeiten]

Die beiden Mitglieder stammen aus Kassel, wo sie 2012 an der Jacob-Grimm-Schule Abitur machten. Mit zwölf Jahren spielten sie in einem Jazz-Quartett namens Flown Tones. Außerdem gründeten sie mit Freunden eine Band, in der Clemens Rehbein Bass spielte. Im Frühjahr 2012 luden sie auf der Videoplattform YouTube den ersten eigenen Song Stolen Dance hoch. Mit Freunden zusammen gründeten sie das Plattenlabel Lichtdicht Records.

Ende Mai 2013 veröffentlichte das Duo mit Hilfe ihrer Freunde (alle mussten sich für diese Veröffentlichung verschulden) ihr selbstproduziertes Debütalbum Sadnecessary. Mit dem Titel Stolen Dance erreichten sie im August 2013 erstmals die deutschen Charts. Im Dezember 2013 konnte sich der Titel schließlich auf Platz 2 der deutschen Charts platzieren.[2][3] Stolen Dance erreichte in Österreich, der Schweiz, Polen und Wallonien die Spitze der Charts. In den Niederlanden und Frankreich erreichte der Song Platz 2. Weitere Top-Ten-Platzierungen gab es in Italien und Flandern.[4]

Im März 2014 konnte sich als zweiter Titel Down by the River auf Position 39 in den deutschen Single-Charts platzieren. Im Vergleich zum ersten Lied floppte der Titel jedoch, ebenfalls die dritte Single Flashed Junk Mind. Das Lied Stolen Dance wurde daraufhin in den USA veröffentlicht, wo die zweite und dritte Single ebenfalls wenig Akzeptanz fanden.

Auftritte[Bearbeiten]

Auf Grund des Erfolgs mit Stolen Dance hatte die Band einige Festivalauftritte, jedoch nicht als Headliner. Live wird das Duo von Antonio Greger an Gitarre und Mundharmonika unterstützt.[5]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Alben Chartpositionen[6] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2013 Sadnecessary 14 Gold
(34 Wo.)
23
(19 Wo.)
14
(51 Wo.)
36
(… Wo.)
17
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Mai 2013
2014 Stolen Dance (EP) 181
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Februar 2014

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[6] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2013 Stolen Dance
Sadnecessary
2 Platin
(60 Wo.)
1
(29 Wo.)
1
(60 Wo.)
24 Silber
(21 Wo.)
39 Platin
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. April 2013
2014 Down by the River
Sadnecessary
39
(18 Wo.)
55
(4 Wo.)
79
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. März 2014
Flashed Junk Mind
Sadnecessary
73
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 2014

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1 Live Krone
    • 2013: Kategorie „Beste Single“ (Stolen Dance)
  • Echo
    • 2015: Kategorie: „Bester nationaler Act im Ausland“

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Milky Chance – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://music.allaccess.com/german-folktronica-duo-milky-chance-tear-up-the-floor-with-smash-hit-stolen-dance-during-their-debut-show-at-las-troubadour/
  2. Single-Charts vom 6. Dez. 2013, auf charts.de
  3. Details zur CD Single "Stolen Dance" auf discogs.com
  4. Stolen Dance in verschiedenen Hitparaden
  5. Was für ein Zirkus: Milky Chance bei Joko und Klaas war nicht live, abgerufen am 3. März 2015
  6. a b Chartquellen: DE AT CH UK US