Millard Mitchell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Millard Mitchell (* 14. August 1903 in Havanna, Kuba; † 13. Oktober 1953 in Santa Monica, Kalifornien, USA) war ein US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler kubanischer Herkunft.

Leben[Bearbeiten]

Über das Geburtsjahr Mitchells gibt es unterschiedliche Angaben, die von 1900 bis 1905 reichen. Alle Quellen nennen jedoch übereinstimmend den 14. August als seinen Geburtstag.

Der Sohn US-amerikanischer Eltern wollte bereits früh Schauspieler werden, und debütierte 1923 am Broadway. Mitchell stand in über 30 unterschiedlichen Produktionen auf der Bühne, doch waren es vor allem die Stücke Broadway – ohne Unterbrechung von September 1926 bis September 1928 gespielt – und Three Men on a Horse, das von Januar 1935 bis Januar 1937 zur Aufführung gebracht worden war, die Mitchells erfolgreichsten Bühnenarbeiten darstellen sollten.

Mitchells Filmkarriere, die Anfang der 1930er Jahre als Nebendarsteller in Spielfilmen begann, umfasste rund 35 Werke, darunter der Gene Kelly-Klassiker Singin’ in the Rain aus dem Jahr 1952. Auch stand Mitchell 1952 an der Seite von Charles Bronson in My Six Convicts vor der Kamera, für den er 1953 mit dem Golden Globe Award ausgezeichnet wurde. Gleichzeitig stand er bis 1948 am Broadway auf der Bühne.

Mitchell war mit der Theaterschauspielerin Peggy Gould verheiratet und Vater von zwei Töchtern.

Mitchell war jahrelang starker Raucher und erlag im Oktober 1953, im Alter von 50 Jahren, einem Lungenkrebs; er wurde auf dem Friedhof „Holy Cross Cemetery“ in Culver City, Kalifornien begraben.

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]