Millimeterpapier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Millimeterpapier, das zu den mathematischen Papieren zählt, besteht aus einem rechtwinkligem Gitternetz mit einer Maschenweite von 1 mm. Zur besseren Zählung und Übersichtlichkeit sind die vollen 10er und die vollen 100er Millimeter durch verstärkte Linien dargestellt. Das Millimeterpapier dient zum Auftragen von Punkten nach rechtwinkligen Koordinaten und zum Bestimmen von Flächen. Zur Berechnung von Kreisen, Segmenten, Tangenten usw. gibt es auch Millimeterpapier mit einem zentralen Punkt und 360°-Einteilung.

Nachstehend ein Anwendungsbeispiel zum Zeichnen von Funktionsgraphen.

MMPapierBeispiel.PNG

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]