Milly-la-Forêt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Milly-la-Forêt
Wappen von Milly-la-Forêt
Milly-la-Forêt (Frankreich)
Milly-la-Forêt
Region Île-de-France
Département Essonne
Arrondissement Évry
Kanton Milly-la-Forêt (Hauptort)
Koordinaten 48° 24′ N, 2° 28′ O48.4041666666672.4669444444444Koordinaten: 48° 24′ N, 2° 28′ O
Höhe 60–135 m
Fläche 33,80 km²
Einwohner 4.788 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 142 Einw./km²
Postleitzahl 91490
INSEE-Code
Website http://www.milly-la-foret.fr/
.

Milly-la-Forêt ist eine französische Gemeinde mit 4.788 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Essonne in der Region Île-de-France. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Évry und ist Hauptort des gleichnamigen Kantons Milly-la-Forêt.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 50 Kilometer südlich von Paris an der Grenze zum benachbarten Département Seine-et-Marne. Nachbargemeinden sind:

Der Ort wird vom Fluss École durchquert. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Gâtinais français.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
3.040 3.180 3.492 3.795 4.307 4.640 4.728

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Chapelle Saint-Blaise-des-Simples (12. Jh.) Diese Kapelle an seinem letzten Wohnort hatte Jean Cocteau ausgemalt, damit sie später einmal sein Grabdenkmal werde. Am 11. Oktober 1963 starb er bei Paris und wurde in der Chapelle St. Blaise in Milly-la-Forêt begraben. Zur Trauerfeier wurde das von seinem Künstlerfreund Arno Breker geschaffene Bronze-Bildnis in Anwesenheit von Jean Marais und zahlreichen Trauergästen in der Kapelle aufgestellt. Eine kleine Fassung des Cocteau-Porträts befindet sich in der Cocteau-Sammlung Museum Europäische Kunst.

Berühmte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Partnergemeinden[Bearbeiten]

Milly-la-Forêt unterhält mit folgenden Städten eine Partnerschaft:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Milly-la-Forêt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien