Miloš Hrazdíra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Miloš Hrazdíra (* 23. November 1945 in Žďárná, Tschechoslowakei; † 25. Januar 1990 in Brünn, Tschechoslowakei) war ein tschechischer Radrennfahrer.

Er war Olympiateilnehmer 1972 sowie 1973 und 1982 tschechoslowakischer Meister in drei Disziplinen im Straßenradrennen. Die Friedensfahrt fuhr er fünfmal; die beste Platzierung hatte er 1974 mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung. Auch die Tour de l'Avenir fuhr er fünfmal und erreichte 1976 den zweiten Platz der Endwertung.

Erfolge[Bearbeiten]

Jahr Erfolg Rennen
1967 Sieger Gesamtwertung Tour de Slovaquie
1968 Sieger Gesamtwertung Tour de Slovaquie
1970 3. Gesamt-Einzelwertung Tour de Bohemia 1970
1971 Sieger 5. Etappe Tour de l'Avenir
1972 Sieger 4. Etappe, Teil b Tour de Liège
Sieger Gesamtwertung
13. Olympische Spiele, 100 km Mannschaftszeitfahren
1973 Sieger Gesamtwertung Tour de Slovaquie
1974 3. Gesamtwertung Friedensfahrt
1976 2. 2. Etappe Tour de l'Avenir
2. Gesamtwertung
6. Gesamtwertung Friedensfahrt
1978 Sieger 9. Etappe, Teil b Tour de l'Avenir
1981 2. Gesamtwertung Circuit des Ardennes (Frankreich)
1982 Sieger Einzelzeitfahren Nationalmeisterschaft ČSSR
Mannschaftszeitfahren
Straßenradrennen

Sonstiges[Bearbeiten]

Miloš Hrazdíra ist der Vater des tschechischen Radrennfahrers Michal Hrazdíra.

Weblinks[Bearbeiten]