Miloš Vujanić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Miloš Vujanić
Spielerinformationen
Geburtstag 13. November 1980
Geburtsort Loznica, Jugoslawien
Größe 190 cm
Position Point Guard
NBA Draft 34, New York Knicks, 2002
Vereine als Aktiver
bis 0 1998 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Roter Stern Belgrad (Jugend)
1998-2001 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Roter Stern Belgrad
2001-2003 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro KK Partizan Belgrad
2003-2005 ItalienItalien Fortitudo Bologna
2005-2006 SpanienSpanien FC Barcelona
2006-2007 GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen
2007-2008 RusslandRussland Dynamo Moskau
2008-2009 TurkeiTürkei Efes Pilsen
2009-2010 SpanienSpanien CB Murcia
2010-2011 GriechenlandGriechenland Panionios Athen
Nationalmannschaft
BR Jugoslawien, Serbien
Vereine als Trainer
2012-2013 SerbienSerbien KK Partizan Belgrad Co-Trainer

Miloš Vujanić (* 13. November 1980 in Loznica, Jugoslawien) ist ein ehemaliger serbischer Basketballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Miloš Vujanić begann seine Karriere bei den Jugendmannschaften des serbischen Traditionsvereins Roter Stern Belgrad. 1998 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag und blieb für drei Jahre bei Roter Stern unter Vertrag. 2001 wechselte Vujanic zum Stadtrivalen Partizan Belgrad, wo er in den Jahren 2002 und 2003 die serbische Meisterschaft sowie 2002 den Pokal gewinnen konnte. Nachdem er bei seiner neuen Mannschaft zum Führungsspieler aufgestiegen war und sich auch in der serbischen Nationalmannschaft etablieren konnte, wurden erstmals die NBA-Scouts auf ihn aufmerksam. 2002 wurde er schließlich von den New York Knicks an 34. Stelle der NBA Drafts ausgewählt (2004 gaben die Knicks ihre Rechte am Spieler an die Phoenix Suns ab). Vujanic bekam jedoch nie ein Vertragsangebot aus der NBA und wechselte 2003 nach Italien zu Fortitudo Bologna. In der ULEB Euroleague war er in der Saison zuvor mit 25,8 Punkten im Schnitt der erfolgreichste Korbschütze des Wettbewerbs. Mit Fortitudo gewann Vujanić 2005 die italienische Meisterschaft, ehe er im Sommer 2005 nach Spanien zu Barcelona wechselte. Bei Barcelona kam Vujanić nach einer wiederholten, schweren Knieverletzung nur sporadisch zum Einsatz und konnte nur an vier Euroleague-Spielen seiner Mannschaft teilnehmen. 2006 wechselte er nach Griechenland zu Panathinakos Athen wo er 2007 das Triple erreichen konnte. Nachdem Panathinakos im Sommer 2007 die Spieler Vasilios Spanoulis und Šarūnas Jasikevičius unter Vertrag nahm, kam Vujanić bis zum November des gleichen Jahres auf nur wenige Einsätze. Unzufrieden mit der Rolle des Edelreservisten bat er Athen um die Freigabe und wurde zum russischen Verein Dynamo Moskau transferiert.

Der 1,90 m große Guard errang, neben einer Reihe von nationalen Titeln und Auszeichnungen, mit der serbischen Nationalmannschaft auch die Weltmeisterschaft 2002.

Erfolge[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • All-Euroleague 2nd Team: 2003, 2004
  • Teilnahme am jugoslawischen All Star Game: 2001
  • Teilnahmen an Europameisterschaften: 2003
  • Teilnahmen an U-20 Europameisterschaften: 2000
  • Teilnahme an Weltmeisterschaften: 2002
  • Teilnahmen an den World University Games: 1999, 2001
  • Teilnahme an Olympischen Spielen: 2004