Miloslav Gureň

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Miloslav Gureň Eishockeyspieler
Miloslav Gureň (2013)

Miloslav Gureň (2013)

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. September 1976
Geburtsort Uherské Hradiště, Tschechoslowakei
Größe 189 cm
Gewicht 102 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1995, 3. Runde, 60. Position
Canadiens de Montréal
Spielerkarriere
1993–1996 AC ZPS Zlín
1996–1999 Fredericton Canadiens
1999–2001 Citadelles de Québec
2001–2002 HC Oceláři Třinec
2002–2003 HK ZSKA Moskau
2003–2008 HK Sibir Nowosibirsk
2008–2009 HC Oceláři Třinec
2009–2010 HC Litvínov
2010–2012 HC Slovan Ústečtí Lvi
seit 2012 SG Pontebba

Miloslav Gureň (* 24. September 1976 in Uherské Hradiště, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit 2012 beim SG Pontebba in der italienischen Serie A1 unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Miloslav Gureň begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim AC ZPS Zlín, für dessen Profimannschaft er von 1993 bis 1996 in der tschechischen Extraliga aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 1995 in der dritten Runde als insgesamt 60. Spieler von den Canadiens de Montréal ausgewählt, für deren Farmteam, die Fredericton Canadiens aus der American Hockey League, er von 1996 bis 1999 hauptsächlich zum Einsatz kam. Zudem bestritt der Verteidiger in der Saison 1998/99 zwölf Spiele für Montréal in der National Hockey League. In der folgenden Spielzeit stand er weitere 24 Mal in der NHL auf dem Eis, jedoch konnte sich der Tscheche im NHL-Team der Canadiens nicht durchsetzen, sodass er von 1999 bis 2001 überwiegend für deren neues AHL-Farmteam Citadelles de Québec auflief.

Zur Saison 2001/02 kehrte Gureň in seine tschechische Heimat zurück und unterschrieb einen Vertrag beim HC Oceláři Třinec aus der Extraliga. Die folgende Spielzeit verbrachte er beim HK ZSKA Moskau in der russischen Superliga, ehe er von 2003 bis 2008 für dessen Ligarivalen HK Sibir Nowosibirsk aktiv war. Die Saison 2008/09 verbrachte der ehemalige Nationalspieler erneut in Třinec, ehe er die Saison 2009/10 für den HC Litvínov absolvierte. Im April 2010 wechselte er schließlich zum HC Slovan Ústečtí Lvi aus der 1. Liga, der zweiten Spielklasse im tschechischen Eishockey. Es folgte im Sommer 2012 der Wechsel nach Italien, wo er beim SG Pontebba unterschrieb.

International[Bearbeiten]

Für Tschechien nahm Gureň an der U18-Junioren-Europameisterschaft 1994, sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 1995 teil. Des Weiteren stand er 2007 im Aufgebot seines Landes bei der Euro Hockey Tour.

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 2 36 1 3 4 16
NHL-Playoffs
AHL-Reguläre Saison 5 324 42 130 172 126
AHL-Playoffs 4 30 9 11 20 18
Superliga-Hauptrunde 6 284 22 45 67 212
Superliga-Playoffs 2 11 3 1 4 12
Extraliga-Hauptrunde 6 219 14 40 54 142
Extraliga-Playoffs 5 33 3 2 5 16

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]