Mimi Kuzyk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mimi Kuzyk (* 21. Februar 1952 in Winnipeg, Manitoba) ist eine kanadische Schauspielerin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Kuzyk nahm Unterricht am Royal Winnipeg Ballet. Sie debütierte in einer Folge der Fernsehserie Second City TV aus dem Jahr 1979. Im Fernsehdrama Im Reich der weißen Berge (1985) spielte sie an der Seite von Leslie Nielsen eine der größeren Rollen. Im SF-Film Experiment des Grauens (1994) übernahm sie die Hauptrolle der CIA-Informatikerin Jessica Saunders, die mit der Untersuchung der Experimente von Dr. MacLean (Donald Sutherland) beauftragt wird.

Kuzyk wurde für ihre Rolle im Filmdrama Little Criminals (1995) für den Gemini Award nominiert. Für ihre Rolle im Filmdrama Lost and Delirious (2001) wurde sie im Jahr 2002 für den Genie Award nominiert. Für ihre Auftritte in der Fernsehserie Blue Murder wurde sie in den Jahren 2001 und 2003 für den Gemini Award nominiert.

Kuzyk war zeitweise mit Don Cilinsky verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]