Minato-ku (Ōsaka)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Ōsaka
Minato-ku
Stadtbezirk von Ōsaka
Karte
Koordinaten 34° 39′ 50″ N, 135° 27′ 38″ O34.663837135.460616Koordinaten: 34° 39′ 50″ N, 135° 27′ 38″ O
Fläche 7,90 km²
Einwohner 81.810 (1. Okt. 2014)
Bevölkerungsdichte 10.356 Einwohner/km²
Neugründung 1925
Gemeindeschlüssel 27107-1
Adresse der
Verwaltung
1-15-25, Ichioka, Minato-ku, Ōsaka 552-8510

Minato-ku (jap. 港区, dt. „Hafenbezirk“) ist einer von 24 Stadtbezirken (ku) von Ōsaka, Japan.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Stadtbezirk entstand 1925 aus Teilen von Kita-ku und Nishi-ku. 1932 wurde Taishō-ku als eigenständiger Stadtbezirk abgetrennt. Seine heute Form erhielt Minato-ku 1943.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kaiyukan (Aquarium)
  • Hafen von Ōsaka
  • Tempozan-Hafendorf
  • Modern Transportation Museum
  • ORC-200-Gebäude

Massenmedien[Bearbeiten]

  • Ōsaka Hōsō, „Rundfunkanstalt Ōsaka“ (ORC-200-Gebäude, Benten)

Verkehr[Bearbeiten]

Durch den Stadtbezirk Minato verlaufen die Hanshin-Autobahnen Nr. 4, 5 und 16 sowie die Nationalstraßen 43 und 172. An drei Seiten ist er von Wasser begrenzt: im Südwesten durch das Hafenbecken, im Nordwesten durch den Ajigawa und im Südosten durch den Shirinashigawa. Über beide Flüsse führen öffentlich betriebene Personenfähren. Am Bahnhof Bentenchō hält die Ringlinie Ōsaka der JR Nishi-Nihon, die im Nordosten durch den Bezirk führt. Dort ist auch ein Umsteigen zur Chūō-Linie der U-Bahn Ōsaka möglich, die weiter nach Südwesten durch den Minato-ku führt und ihn im Südwesten durch den Ōsakakō-Sakishima-Tunnel mit der künstlichen Insel Sakishima im Suminoe-ku verbindet.

Weblink[Bearbeiten]

 Commons: Minato-ku, Osaka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien