Minchaef

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Minchaef in Hieroglyphen
R23 xa
f

Minchaef / Chaefmin
(Min chaef / Chaef Min)
Mn.w ḫˁ=f (ḫˁ=f Mn.w)
Er erscheint, der Gott Min

Minchaef (nach anderer Lesart Chaefmin) war ein Prinz der altägyptischen 4. Dynastie. Er war ein Sohn von Pharao Cheops, seine Mutter war möglicherweise Henutsen. Zu einer nicht näher bekannten Zeit bekleidete er das Amt des Wesirs und war somit der höchste Beamte nach dem König. Er starb vermutlich während der Regierungszeit von Cheops’ Nachfolger Radjedef oder in den ersten Jahren der Regierungszeit von Chephren.

Minchaef gehört die Doppelmastaba G 7430-7440 auf dem Ostfriedhof der Cheops-Pyramide. Hier wurde ein Sarkophag des Verstorbenen aus Rosengranit gefunden, der sich heute im Ägyptischen Museum in Kairo befindet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Aidan Dodson, Dyan Hilton: The Complete Royal Families of Ancient Egypt. The American University in Cairo Press, London 2004, ISBN 977-424-878-3, S. 52-61.
  • Karl Richard Lepsius: Denkmaeler aus Aegypten und Aethiopien. Zweite Abteilung, 4. Bd., Taf. 82d (PDF; 16,4 MB).
  • Karl Richard Lepsius: Denkmaeler aus Aegypten und Aethiopien. Text I, S. 85 (PDF; 19 MB).
  • Berta Porter, Rosalind L. B. Moss: Topographical Bibliography of Ancient Egyptian Hieroglyphic Texts, Reliefs and Paintings. III. Memphis. 2. Auflage. Oxford University Press, Oxford 1974, S. 195 (PDF 30,5 MB).
  • George Andrew Reisner: A History of the Giza Necropolis. Volume I. Harvard University Press, Harvard 1942, S. 205-207, Figur 7, 115, (PDF; 249,8 MB).
  • William Stevenson Smith: The Coffin of Prince Min-khaf. In: Journal of Egyptian Archaeology. Bd. 19, 1933, S. 150-159 (PDF; 3,5 MB).