Mindy Cohn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mindy Cohn (* 20. Mai 1966 in Los Angeles) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Cohn besuchte die Harvard-Westlake School in Los Angeles, wo sie für die Fernsehserie The Facts of Life mit Cloris Leachman entdeckt wurde.[1] Sie spielte in der Serie von 1979 bis 1986 und wurde für ihre Rolle drei Mal (1982, 1983 und 1984) für den Young Artist Award nominiert. Auf Basis dieser Serie sind die Fernsehfilme The Facts of Life Goes to Paris (1982), The Facts of Life Down Under (1987) und Zwei sind einer zuviel (2001) entstanden, in denen Cohn ebenfalls die Rolle der Natalie Green übernahm.

Im Jahr 1995 schloss sie ihr Studium der Soziologie an der Loyola Marymount University ab.[1] Ihre Sprechrolle in der Zeichentrickserie What's New, Scooby-Doo? in den Jahren 2002 bis 2006 brachte ihr 2003 eine Nominierung für den Daytime Emmy. In der Komödie Sex and Death 101 (2007) spielte sie an der Seite von Winona Ryder Simon Bakers Assistentin. Der Kritiker der Zeitschrift Variety lobte ihre „lesbische Masche“ in diesem Film.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1979–1986: The Facts of Life (Fernsehserie)
  • 1982: The Facts of Life Goes to Paris
  • 1986: Der Knabe, der fliegen konnte (The Boy Who Could Fly)
  • 1987: The Facts of Life Down Under
  • 1999: Die Kinder von Raum 402 (The Kids from Room 402, Fernsehserie)
  • 2000: Alone with a Stranger
  • 2001: Zwei sind einer zuviel (The Facts of Life Reunion)
  • 2002: The Employee of the Month
  • 2002–2006: What's New, Scooby-Doo? (Stimme, Zeichentrickserie)
  • 2003: Swing
  • 2007: Sex and Death 101
  • 2010: Violet... sucht Mr. Right!

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Biografie in der IMDb, abgerufen am 13. März 2008
  2. Sex and Death 101 in der Online-Ausgabe von Variety vom 20. Juni 2007, abgerufen am 13. März 2008