Arsenal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Minendepot)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die militärische Einrichtung, für andere Bedeutungen siehe Arsenal (Begriffsklärung).

Ein Arsenal (italienisch arsenale, französisch arsenal, aus dem arabischen dār as-ṣināʿa / ‏دار الصناعة‎ / ‚Werkstatt, Fabrik‘) ist eine militärische Einrichtung mit einem Betrieb, in dem Waffensysteme und andere Geräte, Maschinen und Anlagen der Streitkräfte gelagert, gewartet und repariert werden. Bis zum 17. Jahrhundert bezog sich der Begriff, ausgehend von dem namensgebenden Arsenal von Venedig, lediglich auf Marinewerkstätten.

Ein reines Lager für Schusswaffen-Munition, Flugzeugbomben und Raketen wird auch Munitionsdepot genannt. Eigens als Waffenlager erbaute Gebäude wurden im deutschen Sprachraum auch als Zeughaus bezeichnet.

Baulich besteht ein Arsenal aus Lagerhallen und Werkstätten. Marinearsenale können darüber hinaus Reparaturwerften mit eigenen Dockanlagen sein.

In Deutschland unterstehen Arsenale dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr, einer zivilen Behörde im Geschäftsbereich des Verteidigungsministeriums. Die beiden Marinearsenalbetriebe befinden sich in Kiel und Wilhelmshaven. Die französische Marine betreibt ein Marinearsenal in Toulon.

Geschichte[Bearbeiten]

Namensgebend ist als ältestes und historisch bedeutendstes das Arsenal von Venedig. Es wurde 1104 begonnen, Teile werden noch heute vom Militär genutzt.

Weitere Bedeutungen[Bearbeiten]

Im übertragenen Sinne wird mit Arsenal der Waffenbestand einer Armee oder eines ganzen Staats bezeichnet.

Auch Waffensammlungen von Einzelpersonen oder Adelshäusern sowie Ausstellungssäle werden als Arsenal bezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Arsenals – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien