Ministerium für Staatsvermögen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ministerium für Staatsvermögen (polnisch Ministerstwo Skarbu Państwa, deutsch wörtlich Ministerium für den Schatz des Staats) ist eines der Ministerien der Dritten Republik Polens. Der Sitz des Ministeriums befindet sich in der Landeshauptstadt Warschau.

Das Ministerium ging zum 1. Oktober 1996 aus dem Ministerstwo Przekształceń Własnościowych (deutsch Ministerium für die Eigentumsumwandlung oder Privatisierungsministerium) hervor.

Aufgaben[Bearbeiten]

Aufgaben des Ministeriums sind unter anderem;

  • die Aufsicht über das Staatsvermögen
  • Vertretung der Staatsinteressen bezogen auf das Staatseigentum
  • Vorbereitung und Durchführung von Privatisierungen
  • Erschließung von Privatisierungsmöglichkeiten
  • Vorbereitung von Gesetzen welche das Staatsvermögen betreffen

Das Ministerium muss weiterhin jährlich einen Bericht über den Stand der Privatisierungen abgeben.

Minister[Bearbeiten]

Regionalvertretungen[Bearbeiten]

Zur Koordinierung seiner Aktivitäten hat das Ministerium eine Reihe von Büros außerhalb Warschaus. Diese Vertretungen sind:

Weblinks[Bearbeiten]