Minta Durfee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Minta Durfee

Araminta Estelle „Minta“ Durfee (* 1. Oktober 1889 in Los Angeles; † 9. September 1975 in Woodland Hills, Los Angeles) war eine US-amerikanische Schauspielerin der Stummfilmära. In den 1910er Jahren trat sie in zahlreichen Kurzfilmkomödien der Keystone Studios auf. Ab 1926 spielte sie bis 1971 in fast 30 Produktionen mit, in denen sie nie im Abspann erwähnt wurde.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Durfee, deren Eltern Charles Warren Durfee und Flora Adkins waren, startete mit siebzehn Jahren ihre Karriere als Theaterschauspielerin. Zuerst arbeitete sie als Revuetänzerin, später erhielt sie bessere Aufträge. In Long Beach lernte sie bei einem gemeinsamen Auftritt in einem Musical den Komiker Roscoe Arbuckle kennen, den sie 1908 heiratete und mit dem sie ab 1913 für Keystone Kurzfilme drehte. Zu ihren größeren Rollen für das Studio gehörten unter anderem die ertappte Hauswirtin in Charlie Chaplins The Star Boarder und die verschleppte Unschuld vom Lande in Arbuckles Leading Lizzie Astray. Besonders einprägsam war sie in Männerkleidung in The Knockout und als exaltierte Bartänzerin in Caught in a Cabaret. 1918 spielte Durfee neben Mabel Normand im Langfilm Mickey, hier hatte sie die Rolle der Elsie Drake. Mit Normand verband sie eine lange Freundschaft.

Seit 1917 lebte Durfee von Arbuckle getrennt. Als der Komiker 1921 in den Hollywood erschütternden Skandal um den Tod des jungen Starlets Virginia Rappe verwickelt wurde, hielt sie zu ihm. Arbuckle wurde nach drei Prozessen freigesprochen, aber seine Karriere war ruiniert. Im Jahr 1925 ließ Durfee sich von ihrem Ehemann endgültig scheiden, pflegte aber weiterhin ein freundschaftliches Verhältnis zu ihm. Später spielte sie Nebenrollen in zahlreichen Filmen, Fernsehproduktionen und Serien. Sie half die Geschichte des Stummfilms und die ihres Ex-Mannes Arbuckle mit aufzuarbeiten.[1] In langen Interviews mit Stuart Oderman trug sie dazu bei, dessen Arbuckle-Biografie authentischer zu gestalten.[2] Durfee starb 1975 in Woodland Hills, einer Vorstadt von Los Angeles, im Motion Picture & Television Country House and Hospital.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vgl., Excerpts of Interview with Minta Durfee Arbuckle by Don Schneider and Stephen Normand abgerufen am 4. März 2011
  2. Film Quarterly, 49. Jahrgang, Nr. 1 (Herbst, 1995), S. 65