Minthe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum deutschen Schauspieler siehe Jonas Minthe.

Minthe (griechisch Μίνθη) ist in der griechischen Mythologie der Name einer Nymphe und eines Berges (1.221 m) auf der Peloponnes.

Geschichte[Bearbeiten]

Hades verließ die Unterwelt nur selten; ein Anlass war meist sein sexuelles Begehren. Eines Tages blendete er die Nymphe Minthe, Tochter des Kokytos,[1] mit dem Glanz seines goldenen Wagens. Bevor Hades jedoch die Nymphe verführen konnte, verwandelte Persephone sie in ein duftendes Kraut, nämlich in eine Minze.[2]

Ein vergleichbares Schicksal ereilte der Nymphe Leuke: Beim Versuch der Vergewaltigung durch Hades verwandelte seine Gemahlin Persephone das Mädchen in eine Silber-Pappel, das nun am Teiche der Erinnerung steht.

37.49306421.76682Koordinaten: 37° 30′ N, 21° 46′ O

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Herder Lexikon: Griechische und römische Mythologie. Lemma Minthe. Freiburg 1981.
  2. Robert Graves-Ranke: Griechische Mythologie. Quellen und Deutung. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg, 1984, S. 107.