Minuskel 118

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manuskripte des Neuen Testaments
PapyriUnzialeMinuskelnLektionare
Minuskel 118
Text Evangelien
Sprache griechisch
Datum 13. Jahrhundert
Lagerort Bodleian Library
Größe 20,5 × 14,8 cm
Typ Cäsareanischer Texttyp
Kategorie nicht zugeordnet
Notiz gehört zur Familie 1

Minuskel 118 (in der Nummerierung von Gregory-Aland, ε 346 von Soden) ist ein griechisches Minuskelmanuskript des Neuen Testaments auf Pergamentblättern. Mittels Paläographie wurde es auf das 13. Jahrhundert datiert.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Kodex enthält den vollständigen Text der vier Evangelien auf 256 Pergamentblättern (20,5 × 14,8 cm).[1] Einige Textstellen wurden beschädigt und von späteren Bearbeitern ergänzt (Matt. 1:1–6:2; Lukas 13:15–14:20, 18:8–19:9, Johannes 16:25 bis Ende).[2] Er enthält die Ammonischen Einteilungen, den Eusebischen Kanon, Synaxaria, Menologion und einige der Psalmen auf Papier.[3]

Zurzeit wird er in der Bodleian Library (Auct. D. inf. 2.17) in Oxford aufbewahrt.[1]

Es wurde sehr sorgsam von Griesbach zusammengestellt.[3]

Der griechische Text des Kodex repräsentiert den Cäsareanischen Texttyp. Er gehört zur Textfamilie 1. Aland ordnete ihn in keine Kategorie der Handschriften für das Neue Testament ein.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c K. Aland, M. Welte, B. Köster, K. Junack, "Kurzgefasste Liste der griechischen Handschriften des Neues Testaments", Walter de Gruyter, Berlin, New York 1994, p. 53.
  2. C. R. Gregory, "Textkritik des Neuen Testaments", Leipzig 1900, vol. 1, p. 154.
  3. a b F. H. A. Scrivener, "A Plain Introduction to the Criticism of the New Testament" (London 1861), p. 158.

Weblinks[Bearbeiten]