Minuskel 63

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manuskripte des Neuen Testaments
PapyriUnzialeMinuskelnLektionare
Minuskel 63
Name Ussher 1
Sprache griechisch
Datum 10. Jh.
Lagerort Trinity College (Dublin)
Größe 31,8 x 24 cm
Typ Byzantinischer
Kategorie V

Minuskel 63 (in der Nummerierung nach Gregory-Aland), A 118 (von Soden) ist eine griechische Minuskelhandschrift des Neuen Testaments auf 237 Pergamentblättern (31,8 x 24 cm). Mittels Paläographie wurde das Manuskript auf das 10. Jahrhundert datiert.[1] Die Handschrift ist vollständig.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Kodex enthält den Text der vier Evangelien. Es wurde einspaltig mit je 18-24 Zeilen geschrieben.[2] Sie enthält Prolegomena, Listen von κεφαλαια, κεφαλαια, τιτλοι, Ammonianische Abschnitte (Mt 355; Mk 234; Lk 342; Jo 241), Eusebische Kanon, Unterschriften und Bilder.[3][2]

Der griechische Text der Kodex repräsentiert den Byzantinischen Texttyp. Aland ordnete ihn in Kategorie V ein.[1]

Die Handschrift fehlt Johannes 21,25. Der pericope Johannes 7,53-8,11 fehlt.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Handschrift gehörte einmal James Ussher (wie Kodex 61).[2]

Der Kodex befindet sich zurzeit im Trinity College (Ms. 30, fol. 1-237) in Dublin.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c K. Aland, M. Welte, B. Köster, K. Junack, Kurzgefasste Liste der griechischen Handschriften des Neues Testaments, Walter de Gruyter, Berlin, New York 1994, p. 50.
  2. a b c d  Caspar René Gregory: Textkritik des Neuen Testaments. Band 1, Leipzig 1900, S. 143 (Internet Archive).
  3.  Frederick Henry Ambrose Scrivener: A Plain Introduction to the Criticism of the New Testament. Band 1, London 1894, S. 201 (Internet Archive).