Minuskel 7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manuskripte des Neuen Testaments
PapyriUnzialeMinuskelnLektionare
Minuskel 7
Text Evangelien
Sprache griechisch
Datum 12. Jahrhundert
Lagerort Bibliothèque nationale de France
Größe 20,6 × 16 cm
Typ Byzantinischer Texttyp
Kategorie V
Notiz Familie 1424

Minuskel 7 (in der Nummerierung nach Gregory-Aland), ε 287 (Soden) ist eine griechische Minuskelhandschrift des Neuen Testaments auf 186 Pergamentblättern (20,6 × 16 cm). Mittels Paläographie wurde das Manuskript auf das 12. Jahrhundert datiert. Es wurde in einer Spalte je Seite mit je 29 Zeilen geschrieben.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Kodex enthält den vollständigen Text der vier Evangelien. Die Großbuchstaben sind farbig geschrieben, Initialen in roter Farbe. Er enthält den Eusebischen Kanon, Epistula ad Carpianum, Prolegomena, Martyrologium und Synaxarion.[2]

Die Handschrift gehört zur Textfamilie 1424.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Text wurde von Scholz untersucht.[2] Der Kodex befindet sich zurzeit in der Bibliothèque nationale de France (Gr. 71) in Paris.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b K. Aland, M. Welte, B. Köster, K. Junack, Kurzgefasste Liste der griechischen Handschriften des Neues Testaments, Walter de Gruyter, Berlin, New York 1994, p. 47.
  2. a b C. R. Gregory, "Textkritik des Neuen Testaments", Leipzig 1900, vol. 1, p. 129.