Mirahor-Moschee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Mirahor-Moschee während den Restaurierungsarbeiten im Jahr 2013

Die Mirahor-Moschee (albanisch Xhamia e Iljaz Bej Mirahorit oder kurz Xhamia e Mirahorit, übersetzt Moschee des Stallmeisters[1]) ist ein historisches Bauwerk in der Stadt Korça im Südosten Albaniens. Sie gilt nach der Königsmoschee in Elbasan als das zweitälteste erhaltene islamische Gotteshaus Albaniens und als die älteste Einkuppelmoschee des Landes.[1] Einkuppelmoscheen waren im westlichen Balkan recht verbreitet.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Moschee wurde 1495[2] von Iljaz Bej Mirahori errichtet, der als Janitschare bei der Belagerung Konstantinopels (1453) auf Seiten der Osmanen kämpfte und die Tochter des Sultans Mehmed II. heiratete. Er gilt als Neugründer Korças, nachdem die Stadt 1440 von den Türken zerstört worden war.[1]

Der Bau wurde im Laufe der Jahrhunderte wiederholt renoviert.[1] 1948 wurde die Moschee in die Liste der Kulturdenkmäler Albaniens aufgenommen. Das etwa 32 Meter hohe Minarett, das 1961 bei einem Erdbeben zerstört worden war, wurde 2008 neu errichtet.[2][3] Im Jahr 2013 wurde die Moschee mit Finanzierung der türkischen Regierung aufwändig restauriert.[4]

Architektur[Bearbeiten]

Die Mirahor-Moschee besteht aus einem quadratischen Betraum, dem Minarett und einer Vorhalle. Die Mauern des Gebäudes sind 11,75 Meter lang. Es besteht aus weißem Kalksteinblöcken, die auf Schichten aus roten Ziegeln liegen und jeweils auch horizontal durch Ziegelsteine getrennt sind. Die fast Halbkreis-förmige Kuppel ist mit Kupfer belegt und sitzt auf einer achteckigen Basis. Der Innenraum misst 9,48 Meter im Quadrat. Die heutige Innenausrichtung wurde im 19. Jahrhundert eingebaut. Der Portikus mit drei Bögen an der Front wird von drei kleinen Kuppeln überdacht.[1][2] Heute ist sie verglast, und in der Mitte wurde eine Holztüre eingebaut.

Neben der Moschee befindet sich noch ein Grabgebäude des Stifters, vermutlich aber weitgehend ein Nachbau des 19. Jahrhunderts.[2] Die Gebäude stehen westlich des Stadtzentrums und südlich des Bazars von Korça in einem Hof, der etwa 30 mal 55 Meter groß ist.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mirahor-Moschee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e  Guntram Koch: DuMont-Kunst-Reiseführer Albanien. DuMont, Köln 1989, ISBN 3-7701-2079-5.
  2. a b c d e  Machiel Kiel: Ottoman architecture in Albania (1385–1912). In: Research Centre for Islamic History, Art and Culture (Hrsg.): Islamic art series. Band 5, Istanbul 1990, ISBN 92-9063-330-1, S. 117–120.
  3. Vepror Hasani: Restaurohet xhamia e themeluesit të Korçës. In: Archiv (Lajme.parajsa.com), Metropol Online. 6. November 2008, abgerufen am 22. Februar 2014 (albanisch).
  4. Gëzim Ashimi: Xhamia-muze e Korçës, nis restaurimi me fondet e Turqisë. In: Shqip. 3. Juli 2013, abgerufen am 22. Februar 2014 (albanisch).

40.61590833333320.775386111111Koordinaten: 40° 36′ 57″ N, 20° 46′ 31″ O