Miri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Miri (Begriffsklärung) aufgeführt.
Miri (Malaysia)
Miri
Miri
Lage von Miri in Malaysia
Miri

Miri ist eine Großstadt in Malaysia und liegt im Nordwesten des Bundesstaates Sarawak auf der Insel Borneo. Sie ist Hauptstadt der gleichnamigen Verwaltungsdivision und hat rund 300.000 Einwohner. Die Stadt ist damit nach der Hauptstadt Kuching die zweitgrößte Stadt in Sarawak. Miri ist ein Zentrum der malaysischen Ölindustrie. Das Öl wird hier seit 1910 gefördert und verarbeitet.

Miri
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
241
 
30
23
 
 
161
 
30
23
 
 
134
 
31
24
 
 
178
 
31
24
 
 
194
 
32
24
 
 
205
 
32
24
 
 
179
 
31
23
 
 
211
 
31
23
 
 
250
 
31
23
 
 
317
 
31
23
 
 
296
 
31
23
 
 
349
 
30
23
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: Malaysia Meteorological Department
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Miri
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 29,9 30,2 30,9 31,3 31,6 31,5 31,2 31,3 31,0 30,7 30,5 30,3 Ø 30,9
Min. Temperatur (°C) 23,1 23,2 23,5 23,8 23,9 23,6 23,3 23,4 23,4 23,4 23,3 23,3 Ø 23,4
Niederschlag (mm) 240,5 160,5 134,4 177,9 193,7 204,9 179,4 210,9 249,5 317,2 295,5 349,2 Σ 2.713,6
Regentage (d) 14 10 9 12 13 12 11 12 14 17 17 18 Σ 159
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
29,9
23,1
30,2
23,2
30,9
23,5
31,3
23,8
31,6
23,9
31,5
23,6
31,2
23,3
31,3
23,4
31,0
23,4
30,7
23,4
30,5
23,3
30,3
23,3
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
240,5
160,5
134,4
177,9
193,7
204,9
179,4
210,9
249,5
317,2
295,5
349,2
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Geographie[Bearbeiten]

Miri liegt am Südchinesischen Meer, nahe der Grenze zum Sultanat Brunei, und befindet sich an der Mündung des gleichnamigen Flusses Miri.

Geschichte[Bearbeiten]

Die frühesten Spuren menschlicher Besiedelung in der Region finden sich nahe der Niah-Höhlen und reichen bis ca. 35.000 v. Chr. zurück.

Der erste offizielle Ölfund der Briten ist auf das Jahr 1882 datiert. Die einheimische Bevölkerung verwendete das Öl zu Heilzwecken. Die industrielle Gewinnung und Kommerzialisierung begann 1910, als einem Vorläuferunternehmen der heutigen Sarawak Shell das Recht auf Erschließung gewährt wurde. Dies bildete den Startpunkt der malaysischen Ölindustrie.

Während des Zweiten Weltkrieges ergab sich die kleine niederländische Garnison nach zweitägigen Gefechten am 17. Dezember 1941 den 2500 japanischen Angreifern.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Bevölkerung setzt sich hauptsächlich aus Malaien, einheimischen Dayak und Chinesen zusammen.

Verkehr[Bearbeiten]

Der Flughafen Miri ist nach Flugbewegungen der drittgrößte und nach Passagieraufkommen der fünftgrößte Flughafen in Malaysia.

Religion[Bearbeiten]

Miri ist Sitz des Bistums Miri.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Nähe der Stadt liegen der Gunung Mulu National Park mit der Sarawak Chamber, der größten bekannten unterirdischen Höhlenkammer der Welt und das umfangreiche Niah-Höhlensystem, in welchem Hinweise auf menschliche Besiedelung aus der Zeit von 35.000 v. Chr. gefunden wurden.

Töchter und Söhne der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]