Miriam Frenken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miriam Frenken Kanu
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 20. September 1984
Geburtsort Düsseldorf
Karriere
Disziplin Kanurennsport, Kanumarathon
Bootsklasse Kajak (K1, K2, K4)
Verein WSV Rheintreue Düsseldorf
Trainer Horst Mattern
Status aktiv
 

Miriam Frenken (* 20. September 1984 in Düsseldorf) ist eine deutsche Kanutin.

Karriere[Bearbeiten]

Miriam Frenken trat im Kanurennsport erstmals 2000 in Erscheinung, als sie bei den Deutschen Meisterschaften in der Jugendklasse die Silbermedaille errang. 2003 erfolgte die Nominierung in die Deutsche Kanurennsport-Nationalmannschaft. In den folgenden Jahren konnte sie mehrere Vize-Europameistertitel der U-23 für sich verbuchen. Ein Höhepunkt ihrer sportlichen Karriere war der Gewinn des Vize-Weltmeistertitels 1000 m K4 bei den Kanurennsport-Weltmeisterschaften 2006 in Ungarn, zusammen mit Carolin Leonhardt, Tanja Schuck und Silke Hörmann.

Ab 2007 startete Frenken auch in der Disziplin Kanumarathon. Neben mehreren Deutschen Meistertiteln in der Einer-Langdistanz gewann sie 2010 Gold beim Marathon-Weltcup im tschechischen Týn.

Miriam Frenken startet für den Wassersportverein Rheintreue Düsseldorf e.V.

Erfolge[Bearbeiten]

Deutsche Meisterin:

  • 2010 K1 25 km Brandenburg
  • 2009 K1 25 km Rheine
  • 2008 K2 6000 m München
  • 2007 K1 25 km Rheine
  • 2006 K1 6000 m Brandenburg
  • 2005 K1 1000 m, 6000 m Köln
  • 2004 K2 1000 m, 6000 m München
  • 2003 K4 1000 m Duisburg

Internationale Erfolge:

  • 2010 Gold Weltcup 25 km K1 Tschechische Republik
  • 2009 4. Platz Weltmeisterschaften 25 km K1 Portugal
  • 2007 Bronze Europameisterschaften U23 K4 500 m Serbien
  • 2006 Silber Europameisterschaften 1000 m K4 Tschechische Republik
  • 2006 Silber Weltmeisterschaften 1000 m K4 Ungarn
  • 2005 Silber Europameisterschaften U23 K4 500 m Bulgarien
  • 2004 Silber Europameisterschaften U23 K1 1000 m Polen

Weblinks[Bearbeiten]