Miriam Ziegler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miriam Ziegler 2009

Miriam Ziegler (* 19. März 1994 in Oberpullendorf, Burgenland) ist eine österreichische Eiskunstläuferin.

Biografie[Bearbeiten]

Die Burgenländerin wuchs in Stoob (Bezirk Oberpullendorf) auf, lebt in Wien und besucht dort eine Schule. Ziegler begann 1998 im Alter von vier Jahren mit dem Eiskunstlauf. Sie ist Mitglied beim Wiener Eissport-Klub Engelmann und zweifache österreichische Staatsmeisterin im Eiskunstlauf (2009 [1] und 2010 [2]). Im Jahr 2008 belegte sie bei der Juniorenweltmeisterschaft in Sofia, Bulgarien, den 19. Platz. Miriam Ziegler nahm an den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver teil und war damit die erste Burgenländerin, die bei Olympischen Winterspielen an den Start ging.[3]

Im Sommer 2010 hatte sie eine Pause nach der Olympiasaison. Seit 2011 nimmt sie wieder an Wettkämpfen teil und wurde bei der Österreichischen Eiskunstlaufmeisterschaft 2012 in Graz Dritte.

Im Februar 2012 gab sie das Ende ihrer Karriere bekannt, als Gründe nannte sie fehlende Motivation und mehr Zeit für ihre Ausbildung.[4] 2013 gab sie ein Comeback. Sie startet seitdem im Paarlauf als Partnerin von Severin Kiefer.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Miriam Ziegler: Österreichische Staatsmeisterin 2009
  2. Miriam Ziegler: Österreichische Staatsmeisterin 2010
  3. ORF: Miriam Ziegler nach Pflicht ausgeschieden; abgerufen am 24. Februar 2010
  4. burgenland.orf.at: Miriam Ziegler beendet ihre Karriere abgerufen am 6. März 2012
  5. ORF: Ziegler: Comeback im Paarlauf; abgerufen am 23. November 2013