Miroslav Zálešák

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SlowakeiSlowakei Miroslav Zálešák Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. Januar 1980
Geburtsort Skalica, Tschechoslowakei
Größe 186 cm
Gewicht 87 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #13
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 4. Runde, 104. Position
San Jose Sharks
Spielerkarriere
bis 1998 MHC Nitra
1998–2000 Drummondville Voltigeurs
2000–2004 San Jose Sharks
2004 HK 36 Skalica
2004–2005 HC Chemopetrol Litvínov
2005–2006 Södertälje SK
2006–2008 HC Oceláři Třinec
2008–2011 HK 36 Skalica
2011–2012 HC Košice
2012–2013 Piráti Chomutov
2013–2014 HK Ertis Pawlodar

Miroslav Zálešák (* 2. Januar 1980 in Skalica, Tschechoslowakei) ist ein slowakischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim HK Ertis Pawlodar in der kasachischen Eishockeyliga auf der Position des rechten Flügelstürmers spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Zálešák durchlief zunächst die Jugendteams des MHC Nitra, ehe er in der Saison 1997/98 im Alter von 17 Jahren seine ersten Spiele in der slowakischen Extraliga für das Profiteam bestritt.

Nachdem er im NHL Entry Draft 1998 in der vierten Runde an 104. Stelle von San Jose Sharks ausgewählt worden war, wechselte er im Verlauf der Saison 1998/99 in die kanadische Quebec Major Junior Hockey League, wo er für die Drummondville Voltigeurs auflief. Nach einer hervorragenden zweiten Saison bei den Voltigeurs mit 111 Punkten in nur 60 Spielen, unterschrieb er zu Beginn der Saison 2000/01 seinen ersten Profivertrag bei den San Jose Sharks. Diese setzten ihn zunächst bei den Kentucky Thoroughblades, ihrem damaligen Farmteam, ein, mit dem er jedoch ein Jahr später nach Cleveland umzog. Gegen Ende der Saison 2002/03 bestritt der Slowake dann seine ersten zehn Spiele in der National Hockey League. Er erzielte dabei in seinem ersten Spiel mit seinem ersten Schuss ein Tor und konnte in den folgenden neun Partien zwei weitere vorbereiten. Auch in der Saison 2003/04 lief er zweimal bei den Sharks auf und absolvierte zudem in der AHL bei den Cleveland Barons seine beste Saison mit 75 Punkten in 72 Spielen. Damit führte er das Team zum einzigen Mal in der Franchise-Geschichte in die Playoffs.

Wie viele andere Spieler kehrte Zálešák während der Lockout-Saison 2004/05 nach Europa zurück. Im September 2004 unterzeichnete er einen Vertrag beim slowakischen Erstligisten HK 36 Skalica. Bereits zwei Monate später wechselte er in die tschechische Extraliga zum HC Chemopetrol Litvínov. Dort spielte er bis um Ende der Saison 2004/05.

Durch das neue Collective Bargaining Agreement (CBA), eine Art Tarifvertrag, gaben ihm die San Jose Sharks zu Beginn der Saison 2005/06 keinen neuen Vertrag, da er deren Budget sprengte. So unterzeichnete der Flügelspieler als Free Agent im August 2005 einen Vertrag bei den Washington Capitals. Aufgrund einer Klausel, die ihm eine Vertragsauflösung zusicherte, falls er wieder in die AHL geschickt würde, konnte er im Oktober 2005 beim schwedischen Elitserienklub Södertälje SK anheuern.

Zu Beginn der Saison 2006/07 wechselte er wieder nach Tschechien zum HC Oceláři Třinec. Von 2008 bis 2011 spielte der Slowake für seinen Ex-Verein HK 36 Skalica. Im Januar 2011 schloss er sich dem HC Košice an, mit dem er am Saisonende auf Anhieb den slowakischen Meistertitel gewann. Er selbst wurde Topscorer der Hauptrunde und in das All-Star-Team der slowakischen Extraliga gewählt.

In der Saison 2012/13 stand er bei den Piráti Chomutov in der tschechischen Extraliga unter Vertrag und sammelte 22 Scorerpunkte in 53 Saisonspielen. Anschließend wechselte er zum HK Ertis Pawlodar in die kasachische Eishockeyliga.

Zálešák hält bei den Cleveland Barons die Franchise-Rekorde für die meisten Tore (84), die meisten Tore in einer Saison (35) und die meisten Punkte in einer Saison (75).

International[Bearbeiten]

Zálešák spielte für die slowakische Nationalmannschaft bei den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 1999 und 2000 sowie bei den Weltmeisterschaften 2006 und 2010.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs/-downs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1997–98 MHC Nitra EL (Svk) 30 8 6 14 0
1998–99 MHC Nitra EL (Svk) 15 4 3 7 10
Drummondville Voltigeurs QMJHL 45 24 27 51 18
1999–00 Drummondville Voltigeurs QMJHL 60 50 61 111 40 16 7 11 18 4
2000–01 Kentucky Thoroughblades AHL 60 14 11 25 26 3 0 1 1 4
2001–02 Cleveland Barons AHL 74 22 20 42 44
2002–03 Cleveland Barons AHL 50 27 22 49 35
San Jose Sharks NHL 10 1 2 3 0
2003–04 Cleveland Barons AHL 72 35 40 75 80 9 1 4 5 14
San Jose Sharks NHL 2 0 0 0 0
2004–05 HK 36 Skalica EL (Svk) 18 11 14 25 18
HC Chemopetrol Litvínov EL (Cz) 30 6 6 12 26 6 1 1 2 0
2005–06 Södertälje SK SEL 43 16 9 25 28 91 1 3 4 4
2006–07 HC Oceláři Třinec EL (Cz) 11 2 0 2 6 1 1 0 1 32
2007–08 HC Oceláři Třinec EL (Cz) 25 4 5 9 55
HK 36 Skalica EL (Svk) 21 13 16 29 20 10 3 5 8 31
2008–09 HK 36 Skalica EL (Svk) 38 13 33 46 62 17 2 9 11 16
2008–09 HK 36 Skalica EL (Svk) 47 26 14 40 76 7 2 1 3 6
2009–10 HK 36 Skalica EL (Svk) 52 23 33 56 88
HC Košice EL (Svk) 6 5 3 8 4 14 8 8 16 4
2011–12 HC Košice EL (Svk)
QMJHL gesamt 105 74 88 162 58 16 7 11 18 4
AHL gesamt 256 98 93 191 185 12 1 5 6 18
NHL gesamt 12 1 2 3 0
Extraliga (Slowakei) gesamt 226 103 121 224 278 48 15 23 38 57
Extraliga (Tschechien) gesamt 55 10 11 21 81 7 2 1 3 32
Elitserien gesamt 43 16 9 25 28 9 1 3 4 4

International[Bearbeiten]

Vertrat die Slowakei bei:

Jahr Team Veranstaltung GP G A Pts PIM
1999 Slowakei U20-WM 5 2 1 3 4
2000 Slowakei U20-WM 7 1 2 3 2
2006 Slowakei WM 7 0 1 1 2
2010 Slowakei WM 3 0 0 0 0
Junioren gesamt 12 3 3 6 6
Herren gesamt 10 0 1 1 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation); 1 Play-downs/Relegation/Kvalserien

Weblinks[Bearbeiten]