Mischpoke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mischpoke, auch Mischpoche oder Muschpoke, ist ein auf das hebräische מִשְׁפָּחָה‎ ([miʃpa'χa] ‚Familie‘) zurückgehender Jiddismus in der Bedeutung Familie, Gesellschaft, Bande. Dieser Klan kann sich bis auf alle Juden erweitern. Der jiddische Schriftsteller Hirsch David Nomberg schrieb 1913 ein Schauspiel Di mischpoche.

Während die Bezeichnung im Jiddischen wertneutral verwendet wird, hat das Wort im Deutschen häufig eine abwertende Bedeutung.

Beispiel:

„Diese Art Sportmedizin ist doch eine korrupte Mischpoke“

Werner Franke: Korrupte Mischpoke; Stern, 31. Oktober 2007[1]

„Die Industrie hat doch nichts mehr drauf. Das sind Leute, die nichts mehr wagen und riskieren. Das ist doch eine Freizeitgesellschaft geworden. Wer golft denn freitagsmittags in Marbella und fliegt mit dem Firmenflugzeug dorthin? Das ist doch diese ganze Mischpoke.“

Helmut Kohl: „Die bauen doch eine Scheiße nach der anderen“; Handelsblatt, 21. Oktober 2014[2]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Mischpoke – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.stern.de/sport-motor/sportwelt/:Anti-Doping-Kampf-Korrupte-Mischpoke/601352.html
  2. http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/helmut-kohl-und-die-deutschen-wirtschaftsgroessen-die-bauen-doch-eine-scheisse-nach-der-anderen/10869494.html

Siehe auch[Bearbeiten]