Miskolci Jegesmedvék JSE

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miskolci Jegesmedvék Jégkorong Sportegyesület
Miskolci Jegesmedvék Jégkorong Sportegyesület
Vereinsinfos
Geschichte Miskolci Kinizsi (1987–1990)
Miskolci Hoki Club (1990–1994)
Miskolci Jegesmedvék JSE (seit 1994)
Standort Miskolc, Ungarn
Vereinsfarben schwarz, gelb, weiß
Liga Ungarische Eishockeyliga
MOL Liga
Spielstätte Miskolci Jégcsarnok
Kapazität 2.304 Plätze (davon 1.304 Sitzplätze)
2011/12 Vizemeister

Der Miskolci Jegesmedvék Jégkorong Sportegyesület (deutsch Eishockeysportverein Eisbär Miskolc) ist ein ungarischer Eishockeyverein aus Miskolc, der an der ungarischen Eishockeyliga teilnimmt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte des Eishockeys in Miskolc begann im Jahr 1978 mit dem Bau der ersten Kunsteisbahn. Der Mediziner Georg Lukacs, der während seines Studiums an der Budapester Hochschule für Leibeserziehung Eishockey spielte und Eishockeytrainer wurde, organisierte 1978 den ersten Eishockeyverein in Miskolc. Der Ungarische Eishockeyverband stufte diesen in die 2. Klasse der neu gegründeten nationalen Eishockeymeisterschaft ein.

In der Saison 1984/85 gewannen die Miskolci Kinisci die 2. Liga und stieg mit weiteren Mannschaften in die höchste Ungarische Eishockeyliga auf. In den folgenden Jahren schaffte es die Mannschaft aus Miskolc stets die Klasse zu halten, kam aber über den vierten Platz nie hinaus.

In der Saison 1989/90 gab es wie in der ganzen ungarischen Gesellschaft auch im Eishockey einen radikalen Umbruch. Der Verein hatte finanzielle Probleme, die Einstellung des Betriebes der Eishockeyabteilung für die nächste Saison war angekündigt. Besonders durch das Engagement vieler Eltern der Jugendabteilungen wurde am 12. Oktober 1990 ein neuer Verein, der Miskolci Hoki Club (MHC) gegründet, um den Eishockeysport in Miskolc fortzuführen. Der größte Erfolg des Eishockeyteams aus Miskolc war die Teilnahme am ungarischen Pokal-Finale 1993, das der MHC gegen die Mannschaft Jászberényi Lehel HC verlor. Nach Problemen mit Spielern und dem ungarischen Verband endete 1994 die zweite Phase des Eishockeys in Miskolc. Der MHC besteht weiter als Stiftung zur Unterstützung der Junioren- und Seniorenmannschaft.

Am 16. März 1994 wurde erneut durch Unterstützer des Eishockeynachwuchses in Miskolc der neue Verein Miskolci Jegesmedvék Jégkorong Sportegyesület, der Eissportverein Eisbären Miskolc, gegründet, die vor allem von ehrenamtlichem Engagement der Vereinsführung, der Trainer, Techniker und der anderer Mitglieder lebt. Es war erneut das Ziel, aus dem eigenen Nachwuchs eine Herren-Mannschaft aufzustellen. Im Jahre 1996 trat wieder eine Mannschaft aus Miskolc in der 2. Division (damals 3. Spielklasse) der ungarischen Meisterschaft an. Nach einem dritten Platz in der ersten Saison wurde 1997/98 die Liga gewonnen und der Aufstieg in die 1. Division errungen. Im Folgejahr erreichte das Team den dritten Tabellenrang. Nach einer Ligenreform der 1. Liga stieg Miskolce in die höchste ungarische Liga auf. Da es in der Saison 1999/2000 keinen Absteiger gab, blieb die Miskolci JJSE trotz nur vier Siegen aus 24 Spielen erstklassig.

In der Saison 1997/98 trat in jeder der Altersklassen eine Mannschaft aus Miskolc in der ungarische Meisterschaft an und Nachwuchsspieler finden sich auch in den Nationalmannschaften. Folgerichtig wurde der ungarische Junioren-Meistertitel des Jahres 1997/98 erreicht. Im Jahre 2000 wurde die Eisfläche saniert und im Jahr 2006[1] überdacht.

In den Folgejahren spielte Miskolc stets in der ersten Liga, wenngleich die Spielzeiten immer auf den hinteren Plätzen beendet wurden. Erst 2011/12 konnte die beste Platzierung des Vereins, die Finalteilnahme, erreicht werden.

Stadion[Bearbeiten]

Die Heimspiele des Clubs werden in der Eishalle in Miskolc ausgetragen. Die Eishalle hat 1304 Sitzplätze und rund 1.000 Stehplätze.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hinweise dazu auf der Seite zur Saison 2006/07 auf hockeyarchives.info
  2. Eishalle Miskolci mit Video

Weblink[Bearbeiten]