Miss Firecracker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Vollständige Handlung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel Miss Firecracker
Originaltitel Miss Firecracker
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1989
Länge 99 Minuten
Stab
Regie Thomas Schlamme
Drehbuch Beth Henley
Produktion Fred Berner
Musik David Mansfield
Kamera Arthur Albert
Schnitt Peter C. Frank
Besetzung

Miss Firecracker ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1989. Regie führte Thomas Schlamme, das Drehbuch schrieb Beth Henley anhand des eigenen Theaterstücks The Miss Firecracker Contest aus dem Jahr 1984.

Handlung[Bearbeiten]

Carnelle Scott lebt in einer Kleinstadt in Mississippi und ist frustriert. Sie meldet sich in einem lokalen Schönheitswettbewerb an, der jährlich am 4. Juli stattfindet. Ihre Cousine Elain Rutledge gewann einige Jahre zuvor den Titel von Miss Firecracker und zog nach Atlanta, wo sie heiratete. Scott hofft, dass sie nach dem Sieg die Stadt verlassen kann.

Scotts Freunde und Verwandte sind überzeugt, sie würde eine Enttäuschung erleben. Ihr aufgrund zahlreicher Männerbekanntschaften schlechtes Image in der Stadt könnte sie den Titel kosten.

Kritiken[Bearbeiten]

Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times vom 28. April 1989, die erzählte Geschichte, in der „junge Frauen bittere Tränen weinen, weil ihre ältere Schwestern schöner als sie sind“, sei nicht neu. Henley verwandle jedoch etwas von der „schmerzhaften Offenheit“ in „fröhliche Blödheit“, die aufmunternd wirke. Das Spiel der Schauspielerinnen würde soviel „Erkenntnis“ aufweisen, als ob sie einmal selbst von dem Titel geträumt hätten. Die Darstellungen von Tim Robbins und Alfre Woodard seien „versteckte Schätze“ des Films. Die Komödie gebe viel vom Lokalkolorit des Drehortes wieder.[1]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, die Komödie sei „in der Hauptrolle unnachahmlich gespielt“.[2]

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Film wurde in Yazoo City (Yazoo County, Mississippi) gedreht.[3] Er spielte in den Kinos der USA ca. 1,85 Millionen US-Dollar ein.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Filmkritik von Roger Ebert, abgerufen am 4. September 2007
  2. Miss Firecracker im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 4. September 2007
  3. Filming locations für Miss Firecracker, abgerufen am 4. September 2007
  4. Box office / business für Miss Firecracker, abgerufen am 4. September 2007