Miss Litauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gabrielė Martirosianaitė, Miss Litauen 2008
Jurgita Jurkutė, Miss Litauen 2007

Miss Litauen ist ein jährlicher nationaler Schönheitswettbewerb für unverheiratete Frauen in Litauen. Im Inland heißt er Mis Lietuva. Siegerinnen und Finalistinnen nehmen an den internationalen Wahlen zur Miss World (seit 1993), Miss Europe (seit 1991) und Miss Baltic Sea (seit 1990) teil.

Die ersten Schönheitswettbewerbe wurden von UAB Lietuvos grožio formulė (unter Leitung von Jūratė Vilimienė), danach von Academia Femina (Izolda Gudelis) organisiert. 1999 wurde um die Rechte an der Organisation heftig gestritten; Unternehmerin J. Vilimienė war später daran nicht beteiligt.

Siegerinnen[Bearbeiten]

Jahr Miss Litauen
1988 Ingrida Mikelionytė
1989 Liucija Gruzdytė
1990 Greta Bardavelytė
1991 Dalia Leleivaitė
1992 Rasa Kukenytė
1993 Jūratė Mikutaitė
1994 Jurga Tautkutė
1995 Gabrielė Bartkutė
1996 Sandra Chlevickaitė [1]
1997 Eva Bžezinska [2]
1998 Kristina Pakarnaitė
1999 nicht ausgetragen (Rechtsstreit)
2000 Martyna Bimbaitė
2001 Oksana Semenišina
2002 Vaida Grikštaitė
2003 nicht ausgetragen
2004 Agnė Maliaukaitė
2005-06 nicht ausgetragen
2007 Jurgita Jurkutė
2008 Gabrielė Martirosianaitė
2009 Vaida Petraškaitė
2010 Gritė Maruškevičiūtė
2011 Ieva Gervinskaitė
2012 Rasa Vereniūtė

Weitere Wettbewerbe[Bearbeiten]

Neben dem nationalen Schönheitswettbewerb finden auch regionale und lokale Schönheitswettbewerbe statt, zum Beispiel, der Wettbewerb Miss Oberlitauen („Mis Aukštaitija“) findet in Panevėžys, Miss Dzūkija in Alytus statt. Er führt schon auf die Zeit der sowjetischen Okkupation (1987, 1988 und 1989) zurück. 1987 wurde Miss Lina Burbulytė ausgewählt, die während des Wettbewerbs „Mis Lietuva“ den 3. Platz belegte.

Daneben gibt es Schönheitswettbewerbe wie

  • Missis Litauen („Misis Lietuva“),
  • Weltweit schönste Litauerin („Gražiausia pasaulio Lietuvaitė“),
  • Schönheitswettbewerbe der Kinder (z. B., der Mädchenwettbewerb „Coliukė“),
  • Miss Studentin,
  • Mis Stil (Mis Stilius)
  • Miss vorläufige Hauptstadt („Kauno ponia“),
  • Miss Studentin Litauen, daneben Miss Studentin der Universität in einzelnen Hochschulen, z. B.:
    • „Ledi MRU“ („Vize-Ledi MRU“, „Talent Ledi MRU“, „Foto Ledi MRU“ „Studentų Ledi MRU) etc.

Teilnehmerinnen an internationalen Wettbewerben[Bearbeiten]

Miss World
  • 1993 : Jurate Mikutaitė
  • 1995 : Gabrielė Bartkutė
  • 1996 : Daiva Anužytė
  • 1997 : Asta Vyšniauskaitė
  • 1998 : Kristina Pakarnaitė
  • 1999 : Renata Mackevičiūtė
  • 2000 : Martyna Bimbaitė
  • 2002 : Oksana Semenišina
  • 2003 : Vaida Grikšaitė
  • 2004 : Agnė Maliaukaitė
Miss Europe
  • 1991 : Greta Bardavelytė
  • 1992 : Rasa Kukenytė
  • 1993 : N.N.
  • 1994 : Loreta Brusokaitė
  • 1995 : Danguolė Leskevičiūtė
  • 1996 : Sonata Pulkauskaitė
  • 1997 : Ewa Brzezińska
  • 1999 : Ieva Bieliauskaitė
  • 2002 : Raimonda Valinčiūtė
  • 2003 : Oksana Semenišina
Miss Baltic Sea
  • 1990 : Velga Braznevica
  • 1991 : Dalia Leleivaitė
  • 1993 : Renate Dimitrijevaitė
  • 1994 : Ieva Simkunaitė
  • 1995 : Asta Muralytė
  • 1996 : Laura Liesytė
  • 1997 : Marta Lukošiutė
  • 1998 : Jurgita Tvarijonaitė
  • 1999 : Laura Vyšniauskaitė
  • 2000 : Dovile Ališauskaitė
  • 2001 : Ugne Adomavičiutė
  • 2002 : Inga Vaitekunaitė
  • 2003 : Ieva Grunskytė
  • 2004 : Urta Bareisytė
  • 2005 : Dovilė Juškevičiūtė
Mrs. Globe
  • 2006, II Vize-Miss: Renata Ražanauskienė, Photomodell
Miss Disco Beauty of the World
  • 2006: Vaiva Motiekaitytė
Miss Internet World
  • 2003: Dovilė Milašiūtė
Miss Bikini World
  • 2000: Renata Voitechovskaja (Renata Ražanauskienė, 2001 auch „Mis Stilius“, litauische Vertreterin bei „Model of the World“)
Miss Tourism World
  • 2001, II Vize-Miss: Petra Kasparavičiūtė
  • 2003, I Vize-Miss: Goda Sabutytė.

Siegerinnen anderer Schönheitswettbewerbe[Bearbeiten]

Mis laikinoji sostinė

  • 1998:
  • 1999: Aušra Paškauskaitė
  • 2000: Oksana Semenišina
  • 2001: Giedrė Rusytė
  • 2002: Evelina Pileckaitė
  • 2003: Margarita Krylovaitė
  • 2004: Agnė Griniūtė
  • 2005: Živilė Blauzdytė
  • 2006: Vaiva Motiekaitytė
  • 2007: Greta Kazlaitė
  • 2008: Evelina Sinkevičiūtė

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Nach anderen Quellen auch Daiva Anužytė – Kasiulaitienė [1]
  2. [2]

Weblinks[Bearbeiten]