Miss Russland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xenia Suchinowa, Miss Russland 2007
Miss World 2008: Xenia Suchinowa aus Russland
Tatyana Kotova, Miss Russland 2006

Miss Russland ist ein nationaler Schönheitswettbewerb für unverheiratete Frauen in Russland, der im Inland Miss Rossija (Мисс Россия) heißt. Er wurde bereits in den 1920er und 1930er Jahren durchgeführt, um eine Kandidatin für den Miss Europe-Wettbewerb zu ermitteln. Die ersten russischen Miss-Wahlen fanden 1928 [1] in Paris statt.

Damals nahmen allerdings Emigrantinnen teil, die seit der Oktoberrevolution mit ihren Eltern in Frankreich oder der Schweiz im Exil lebten. Teilnahmekriterium war die russische Herkunft. So stammten Nina de Pohl und Marianne Gorbatowsky aus St. Petersburg.

Für die Sowjetunion gab es bis kurz vor ihrem Auseinanderfall keine Misswahlen. Die ersten fanden im Jahr 1989 statt.

Seit 1992 werden jährliche Wettbewerbe ausgetragen. Finalistinnen nehmen an den internationalen Wahlen zur Miss World, Miss Universe, Miss Europe und Miss Baltic Sea teil.

1995 wurde ein zusätzlicher Wettbewerb um die Schönste Russlands (Krasa Rossii, Краса России) eingeführt, die derzeit zur Miss World kandidiert.

Seit 2004 gibt es einen Wettbewerb um die Miss Universe Russia (Мисс Вселенная, Россия), die ihr Land bei der Miss Universe vertritt.

Siegerinnen vor dem Zweiten Weltkrieg[Bearbeiten]

Jahr Name Russische Form
1928 Kira Skljarova Кира Склярова
1929 Valentina Osterman(n) [2] Валентина Остерман
Irina Lewitskaja [Levetky] Ирина Левицкая
1930 Irene Wentzell [Wentzel] Ирина Венцель
1931 Marina Shalyapina Марина Шаляпина
[Марина Федоровна Шаляпина ]
1932 Nina de Pohl Нина Поль
1933 Tatiana Marlow [Marlon] [3] Татьяна Маслова
1934 Ekaterina Antonova Екатерина Антонова
1935 Marianne Gorbatowsky [4] [5]
1936 Ariadne Gedeonova Ариадна Алексеевна Гедеонова
1937 Irina Ilina Ирина Ильина
1938 Evgenia Dashkevich Евгения Дашкевич
1939 Irina Borodulina Ирина Бородулина

Anm.: In der deutschen Namensspalte sind die abweichenden Namen in eckigen Klammern Schreibweisen auf zeitgenössischen Zigaretten-Sammelbildern.

Miss UdSSR (Мисс CCCP)[Bearbeiten]

Jahr Name Russische Form
1989 Julia Sukhanova Юлия Суханова
1990 Maria Kezha Мария Кежа
1991 Ilmira Shamsutdinova Ильмира Шамсутдинова

Miss Rossija (Мисс Россия)[Bearbeiten]

Jahr Name Russische Form
1993 Anna Baitchik Анна Байчик
1994 nicht ausgetragen
1995 Elmira Touyusheva Эльмира Туюшева
1996 Alexandra Petrova Александра Петрова
1997 Yelena Rogozhina Елена Рогожина
1998 Anna Malova Анна Малова
1999 nicht ausgetragen
2000 Anna Kruglova Анна Круглова
2001 Oksana Fedorova Оксана Федорова
2002 Svetlana Koroleva Светлана Королева
2003 Victoria Lopyreva Виктория Лопырева
2004 Diana Zaripova Диана Зарипова
2005 Alexandra Ivanovskaya Александра Ивановская
2006 Tatjana Kotowa Татьяна Котова
2007 Xenia Suchinowa Ксения Сухинова
2008 nicht ausgetragen
2009 Sofija Rudjewa София Рудьева
2010 Irina Antonenko Ирина Антоненко
2011 Natalja Gantimurowa Наталья Гантимурова
2012 Elisaweta Golowanowa Елизавета Голованова
2013 Elmira Abdrazakowa Эльмира Абдразакова
2014 Julia Alipowa Юлия Алипова

Krasa Rossii (Краса России)[Bearbeiten]

Jahr Name Russische Form
1995 Yelena Basina Елена Базина
1996 Victoria Tsapitsyna Виктория Цапицына
1997 Liudmila Popova Людмила Попова
1998 Tatyana Mokrushina Татьяна Мокрушина
1999 Elena Efimova Елена Ефимова
2000 Anna Bodareva Анна Бодарева
2001 Irina Kovalenko Ирина Коваленко
2002 Anna Tatarintseva Анна Татаринцева
2003 Svetlana Goreva Светлана Горева
2004 Tatyana Sidortchuk Татьяна Сидорчук
2005 Julia Iwanova Юлия Иванова
2006 Alexandra Mazur Александра Мазур
2007 Natalia Andreeva Наталья Андреева
2008 Sofia Larina Софья Ларина
2009 Evgenia Lapova Евгения Лапова
2010 Daria Konowalova Дарья Коновалова
2011 Natalia Perewersewa Наталья Переверзева
2012 Elina Kireewa Элина Киреева
2013 Anastasia Trusowa Анастасия Трусова

Miss Universe Russia (Мисс Вселенная, Россия)[Bearbeiten]

Jahr Name Russische Form
2001 Oksana Kalandyretz Оксана Каландырец
2003 Olesya Bondarenko Олеся Бондаренко
2004 Ksenia Kustova Ксения Кустова
2005 Natalya Nikolayeva Наталия Николаева
2006 Anna Litvinova Анна Литвинова
2008 Vera Krassova Вера Красова

Anmerkung zur Schreibweise der Namen: Die russische ist die Originalform. Alle anderen wurden aus der russischen Form übertragen, jedoch nicht in wissenschaftlicher Transliteration oder Transkription, sondern in der bei internationalen Wettbewerben verwendeten Weise, die zumeist dem Englischen angeglichen ist. Diese ist jedoch nicht einheitlich. So wird zum Beispiel Miss Rossija 2001, Оксана Федорова, die im Folgejahr den Titel der Miss Universe erlangte, mit Oxana Fedorova oder Oksana Fyodorova umschrieben, wobei die zweite Schreibweise der Aussprache angeglichen ist. – Die Namen der Siegerinnen vor dem Krieg lagen meist zuerst in lateinischer Schrift vor. Hier gibt es zum Teil erhebliche Abweichungen untereinander und zur russischen Form. Daher wurden hier mitunter mehrere Schreibungen berücksichtigt.

Quellen und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. [1] Abweichend von der Offiziellen Webseite, die den 27. Januar 1929 nennt.
  2. Die Siegerin Valentina Osterman hatte zwar russische Vorfahren, war aber Deutsche aus Berlin. Deshalb wurde ihr der Titel wieder aberkannt und an Irina Lewitskaja vergeben.
  3. Die Umschrift aus dem Russischen hätte eigentlich Maslova lauten müssen.
  4. [2] Fehlt in den russischen Quellen, daher auch keine Original-Schreibung bekannt.
  5. 1935 nahm an der Wahl zur Miss Universe eine Miss Sibirien teil (Miss Sibérie): Nadine Fomenko (Надежда Фоменко) aus Tomsk, die Vize-Miss Russland von 1934.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Miss Russia – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien