Mistassinisee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lac Mistassini

BW

Geographische Lage Jamésie, Nord-du-Québec in Québec (Kanada)
Zuflüsse Chalifour, Pépeshquasati, Takwa, Rivière Témiscamie/Lac Albanel, Wabissinane
Abfluss Rivière Rupert
Inseln Île Tchapahipane, Île Rouleau
Orte am Ufer Mistissini
Daten
Koordinaten 50° 56′ N, 73° 38′ W50.933333333333-73.633333333333372Koordinaten: 50° 56′ N, 73° 38′ W
Lac Mistassini (Québec)
Lac Mistassini
Höhe über Meeresspiegel 372 m
Fläche 2164 km²[1]
Länge 161 km[2]
Breite 19 km[2]
Volumen 150 km³dep1f8
Maximale Tiefe 180 m[2]
Mittlere Tiefe 69 mf11
Einzugsgebiet 18.100 km²[3]
Lac Mistassini et Albanel.jpg
Satellitenaufnahme

Der Mistassinisee (französisch Lac Mistassini)[4] ist mit einer Wasserfläche von 2164 km² das größte natürliche Gewässer der kanadischen Provinz Québec.[1]

Die Gesamtfläche einschließlich Inseln beträgt 2335 km².[1][2] Der Süßwassersee befindet im südlichen Teil Québecs in einer wald- und wasserreichen Region, die mit Ausnahme der kleinen Ortschaft Mistissini (Baie-du-Poste; rund 3.500 Einwohner), die am südlichen Ende des Sees liegt, vollkommen unbewohnt ist.

Der See hat eine Länge von 161 km, ist 19 km breit und wird in Längsrichtung von einer Inselkette durchzogen, die ihn beinahe in zwei Hälften teilt. Im Zentrum hat er auf der Westseite, an der sich viele sehr kleine Seen unmittelbar an den Mistassinisee anschließen, keine klare Grenze. Er fließt dort über den Rivière Rupert in die James Bay ab.

Der Name des Sees leitet sich von der Sprache der Ureinwohner, den Cree, ab und bedeutet „Großer Fels“.

Der kanadische Autor und Regisseur Boyce Richardson führte im Jahre 1974 Regie in einem vom National Film Board of Canada produzierten 57minütigen Film über die Ureinwohner Cree Hunters of the Mistassini.

Zuflüsse[Bearbeiten]

Inseln[Bearbeiten]

  • Île Montpetit
  • Île Manitounouc
  • Île André-Michaux
  • Île Marie-Victorin
  • Île Dablon
  • Île Guillaume-Couture
  • Île Lemoine
  • Île de la Passe
  • Île Tchapahipane - 30 km lange Insel, längste Insel der Inselkette längs des Sees
  • Île Pahipanouk
  • Île Rouleau - im Süden des Sees gelegen, bildet den Zentralberg eines Impaktkraters

Halbinseln[Bearbeiten]

  • Presqu'île Abatagouche - im Süden der Inselkette
  • Péninsule Ouachimiscau - im Norden der Inselkette, 22 km lang

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lac Mistassini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c The Atlas of Canada - Lakes
  2. a b c d Commission de toponymie du Québec - Lac Mistassini
  3. R-ArcticNet - [RUPERT (RIVIERE DE) ET LE CHENAL CHIPASTOUC]
  4. Natural Resources Canada