Mithras-Tempel (London)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Überreste des Mithras-Tempels

Der Mithras-Tempel gehört zu den bedeutendsten archäologischen Funden aus der Römerzeit in London. Der Tempel (genannt Mithräum) war dem Gott Mithras geweiht und wurde 1954 bei Bauarbeiten im Walbrook entdeckt, einer Straße in der City of London. Erbaut wurde der Tempel Mitte des 3. Jahrhunderts, im frühen vierten Jahrhundert wurde er möglicherweise zu Ehren von Bacchus umgeweiht.

Serapiskopf, der sich im Tempel fand

Die Ausgrabungen führte der archäologische Dienst des Museum of London durch. Gefunden wurden mehrere aus Italien importierte Götterfiguren aus weißem Marmor wie z. B. von Minerva, Mercurius, Serapis und von Mithras selbst sowie vor Ort hergestellte Venus-Figuren aus Lehm.

Ursprünglich stand der Tempel am östlichen Ufer des Walbrook, eines heute unterirdisch fließenden Baches. Da der Tempel einem Bauprojekt im Wege stand, wurde die ganze ausgegrabene Anlage um einige Dutzend Meter an die Queen Victoria Street versetzt. Dort können die Ruinen öffentlich besichtigt werden.

Weblinks[Bearbeiten]

51.5131-0.0902Koordinaten: 51° 30′ 47″ N, 0° 5′ 25″ W